{PLACE_CONTENT}{PLACE_POWEREDBY}
 
 

Vata Dosha - Ayurvedischen Ernährungslehre (Teil 2)

Dem Menschen werden drei verschiedene Doshas, „(den Körper) beeinflussende Faktoren“, zugeteilt. Diese Faktoren kommen laut der ayurvedischer Vorstellung in jedem Organismus vor. Dabei dominieren meist ein oder zwei Doshas, seltener sind alle drei gleich stark vorhanden. In einem gesunden Körper sollten sich die „beeinflussenden Faktoren“ in einem harmonischen Gleichgewicht befinden.

Das erste Dosha Vata (ausgesprochen Wata) bedeutet 'sich bewegen‘. Dieses Dosha ist verantwortlich für alle Bewegungsabläufe im Körper, physische sowie psychische. Dieses Dosha steht für Leichtigkeit und Veränderung. Vata ist kalt, flexibel, trocken, durchdringend.

 

(Bildquelle: lichtbote.net)

  

Vata-Typen sind:

  • sehr groß bzw. sehr klein
  • schlank, zart
  • längliches Gesicht, kleine Augen,
  • unregelmäßige Zähne und schmalere Lippen
  • trockene Haut, trockene Haare, lockige Haare
  • friert leicht, speziell an Händen und Füßen (daher eine Abneigung gegen kaltes und windiges Wetter)
  • begeisterungsfähig, geistig sehr beweglich
  • schnelle Auffassungsgabe und gutes Kurzzeitgedächtnis
  • Neigung zu Sorgen und Kummer sowie zu leichtem und unterbrochenem Schlaf
  • spricht schnell und ist aber oft sprunghaft (daher ein geringes Durchhaltevermögen)
Vata-Typen neigen zu Verdauungsstörungen und sollen daher gekochte und leicht verdauliche Kost bevorzugen. Die Mahlzeiten sollten warm sein und etwas Fett enthalten. Die empfohlenen Geschmacksrichtungen sind salzig, sauer und süß.

2.10.13 11:56

Letzte Einträge: Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke, Elternguide hilft bei Medienerziehung in der Familie, Die empfehlenswertesten Literatur Bestseller-Listen 2018, Sehenswerte ZDF-Doku "Ziemlich beste Nachbarn", Führerschein Umtauschpflicht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL