{PLACE_CONTENT}{PLACE_POWEREDBY}
 
 

Paysafecard - Sicher und schnell im Internet bezahlen

Paysafecards sind eine einfache und sichere Möglichkeit, um im Internet ohne Angabe von Bankdaten zu bezahlen. Doch was ist eine Paysafecard überhaupt, wo kann man diese kaufen und wie funktioniert die Zahlung mit einer solchen Karte? Das möchten wir uns im folgenden Artikel näher ansehen und aufzeigen, wo die Vor- und Nachteile einer Paysafecard sind.

Was genau ist die Paysafecard?

Bei der Paysafecard handelt es sich um eine Guthabenkarte, die sowohl über das Internet als auch in vielen Supermärkten und an den meisten Tankstellen erhältlich ist. Möchte man für 50 Euro im Internet einkaufen, muss man zuvor eine Karte mit einem Guthaben von 50 Euro zu genau diesem Preis erwerben. Die Paysafecard kann im Anschluss daran dafür verwendet werden, um im Internet zu bezahlen, ohne dass man dafür ein Bankkonto oder eine Kreditkarte benötigt.

So funktioniert die Paysafecard

Mit einer Paysafecard gibt es verschiedene Möglichkeiten, um eine Bestellung zu bezahlen. Dies geht entweder komplett anonym durch die Eingabe eines PIN-Codes oder alternativ auch über den myPaySafeCard-Service, für den man sich zuvor registrieren muss.

Vorteile der Paysafecard im Überblick

Bei der Zahlung mit Paysafecards profitiert man von den folgenden Vorteilen:

  • Es werden keinen persönlichen Daten wie Kreditkartendaten preisgegeben

  • Das Paysafecard-Guthaben kann für mehrere Einkäufe genutzt werden

  • Volle Kostenkontrolle aufgrund des nicht vorhandenen Kreditrahmens

  • Paysafecards werden von vielen Händlern akzeptiert

  • Zahlungen mit Paysafecard sind sicher

  • Auf bestimmten Seiten erhält man Boni für Paysafecard-Zahlungen, ähnlich wie beim Payback-System

 

https://pixabay.com/de/illustrations/online-einkaufen-zahlung-sicher-6404106/

 

Wo kann man die Paysafecard kaufen?

Zwar erhält man Paysafecards auch in etlichen Supermärkten oder an Tankstellen, doch die deutlich einfachere und bequemere Variante ist, die Paysafecard direkt bei einem Anbieter wie terd.de online zu kaufen ist. Dort können Sie unter Karten mit einem Guthaben zwischen 5 und 100 Euro wählen und diese auch direkt erwerben, um anschließend im Internet sicher und anonym damit zu bezahlen.

Auch für Minderjährige geeignet

Im Gegensatz zu EC- oder Kreditkarten können Paysafecards auch von Minderjährigen erworben werden. Denn nach dem sogenannten Taschengeldparagrafen (BGB § 110) haben Kinder ab einem Alter von 7 Jahren das Recht, frei über ihr Taschengeld zu verfügen. Damit dürfen diese sich auch eine Paysafecard kaufen. Einzige Einschränkung: Für die spätere Verwendung eines Restguthabens wird ein Kundenkonto auf der Paysafecard-Webseite benötigt, wofür man mindestens 16 Jahre alt sein muss.

Safety first: Schlechte Karten für Phishing

Firmen, die Produkte oder Dienstleistungen über das Internet anbieten, sind dazu verpflichtet, Sicherheitsvorkehrungen gegen Datendiebstahl und Hacker zu treffen. Hier hat man mit einer Paysafecard gleich eine noch höhere Sicherheit. Da bei der Bezahlung mit einer Paysafecard erst gar keine persönlichen Daten angegeben werden müssen, ist Phishing nahezu ausgeschlossen. Allerdings kann es mitunter vorkommen, dass man im Anschluss an den Kauf einer Paysafecard Phishing-Mails erhält. Auf diese Weise versuchen Betrüger an die Daten von Nutzern zu gelangen, weshalb man E-Mails mit verdächtigem Betreff oder einem Anhang erst gar nicht öffnen sollte.

Sicherheitscode

Im Anschluss an den Kauf einer Paysafecard erhält der Nutzer einen PIN-Code, welcher bei der Zahlung angegeben werden muss. Ähnlich wie bei einer Bankkarte auch. Sofern im Anschluss an den Kauf ein Restguthaben übrig bleibt, kann dieses für spätere Käufe verwendet werden. Wer jedoch vermutet, dass sich eine andere Person Zugang zu dem eigenen Guthaben verschafft hat, kann man dieses über die Service-Hotline des Betreibers sperren lassen.

Rückerstattung

Wird die Paysafecard gesperrt, ist das Guthaben allerdings nicht verloren. Im Anschluss an eine erfolgreiche Sperrung einer Paysafecard kann man sich das verbleibende Guthaben ganz einfach auf ein Bankkonto überweisen lassen. Um zu überprüfen, ob eine Sperrung erfolgreich war, genügt es, das eigene Guthaben abzufragen. Denn im Falle einer Sperrung bekommt man eine Fehlermeldung anstatt einer Anzeige des Guthabens. Rückerstattungen müssen bei Paysafecard durch das Ausfüllen eines Online-Formulars beantragt werden.

15.1.22 02:39

Letzte Einträge: Elternguide hilft bei Medienerziehung in der Familie, Die empfehlenswertesten Literatur Bestseller-Listen 2018, Sehenswerte ZDF-Doku "Ziemlich beste Nachbarn", Führerschein Umtauschpflicht, Beauty-Trends 2021 – so strahlst du dieses Jahr, Beliebte Wohntrends 2021 - Harmonie im Zimmer-Look

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL