{PLACE_CONTENT}{PLACE_POWEREDBY}
 
 

Die empfehlenswertesten Literatur Bestseller-Listen 2018


books, Foto: EliFrancis / pixabay / CC0 Creative Commons

Etwa 82.600 Bücher wurden 2017 als Neuerscheinungen veröffentlicht und auch 2018 werden etwa genauso viele neue Bücher auf den Markt kommen.* Aus der schier endlosen Anzahl an Titeln kann der geneigte Leser sich entscheiden. Um sich zumindest einen groben Überblick darüber zu verschaffen, welche Bücher sich zu lesen lohnen, bietet sich ein Blick in die regelmäßig erscheinenden Bestsellerlisten an. Welche sind die meistverkauften Bücher der Woche oder des Jahres?

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die 3 empfehlenswertesten Bestseller-Listen für Deutschland vor. In der Regel werden Hardcover und Taschenbücher sowie Sach- und Belletristikbücher in getrennten Listen erfasst.

Der Spiegel

Die wohl bekannteste Bestsellerliste in Deutschland ist die SPIEGEL-Bestsellerliste. Sie wird bereits seit 1972 von der Fachzeitschrift buchreport, einer Spiegel-Tochter, herausgebracht und bezieht ihre Daten aus den Abverkaufszahlen von etwa 400 repräsentativen Buchhandlungen deutschlandweit. Die Zahlen werden wöchentlich ausgewertet und publiziert. Dabei unterscheidet der Spiegel nicht nur zwischen Hardcover und Taschenbüchern, sondern auch zwischen Softcover und Paperback-Büchern, weiterhin gibt es eine Liste für Kinder- und Jugendliteratur sowie Hörbücher und DVDs.

Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel

Seit 2007 erheben das Börsenblatt und die Zeitschrift Focus in Zusammenarbeit mit der media control GfK – einer Tochter des größten deutschen Marktforschungsinstitut GfK – wöchentlich die Verkaufszahlen von rund 750 Buchhandlungen und dem Onlinehandel. Zusätzlich zu den gängigen Listen präsentiert das Börsenblatt Bestsellerlisten für Ratgeber, Krimis, Kinder- und Jugendbücher sowie Independent-Literatur, also solche, die von Kleinstverlagen veröffentlicht wird und daher medial oft weniger berücksichtigt wird. Weiterhin veröffentlicht das Börsenblatt 7 Speziallisten, die beispielsweise Genres wie Fantasy oder Science-Fiction abdecken.

SWR-Bestenliste

Die 1975 vom deutschen Schriftsteller und Journalist Jürgen Lodemann ins Leben gerufene Bestenliste richtet sich nicht nach den Verkaufszahlen, sondern allein am Inhalt. Eine Jury aus derzeit 30 Literaturkritikern und Kritikerinnen erstellt monatlich eine Liste von 10 Büchern abseits der Bestseller, die sie für besonders lesenswert halten. Jeder Juror kann 4 Neuerscheinungen des entsprechenden Monats einreichen. Die Bücher werden von ihm mit Punkten bewertet: 15, 10, 6 und 3 Punkte sind zu vergeben. Aus den 120 nominierten Büchern schaffen es die 10 mit den höchsten Punktebewertungen auf der Bestenliste. Ob gebunden oder Taschenbuch spielt hierbei keine Rolle, die Bücher müssen jedoch deutschsprachig oder ins Deutsche übersetzt worden sein. In ebenfalls monatlichen Abständen strahlt der SWR die Sendung Literaturtalk aus, in der einige Mitglieder der Jury über die Bücher auf der Bestenliste des Vormonats sprechen.

*Quelle: Deutsche Nationalbibliografie, VLB

30.11.18 07:49

Letzte Einträge: Erneuerbare Energien und ihre Potentiale in Deutschland, DSL für’s Handy – das bietet der neue Mobilfunk-Standard LTE, Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke, Elternguide hilft bei Medienerziehung in der Familie

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL