{PLACE_CONTENT}{PLACE_POWEREDBY}
 
 

Führerschein Umtauschpflicht


Führerschein Umtauschpflicht , Foto: Ⓒ MyBlog-Media GmbH

Die 3. EU-Führerscheinrichtlinie ist seit dem 19. Januar 2013 in Kraft getreten. Seit dem müssen neu ausgestellte Führerscheine alle 15 Jahre erneuert werden. Betroffen ist nur das Dokument Führerschein, aber nicht die Fahrerlaubnis. Das bedeutet, das das Dokument umgetauscht werden muss, wie zum Beispiel beim Personalausweis. Jetzt sind auch die alten Führerscheine, welche vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, dran. Die Lappen und rosa Pappen müssen in EU-Plastikkarten umgetauscht werden und davon möglichst viele bis 2028, weil dann die nach 2013 ausgestellten Führerscheindokumente 15 Jahre alt sind und ebenfalls umgetaucht werden müssen. Zum Umtauschen gibt es eine Verordung mit Stufenplan den der Bundesrat am 15. Februar 2019 verabschiedet hat.
Diese Verordnung wurde aber erst am 18. März 2019 im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt damit in Kraft.



Der Stufenplan

Damit die Führerscheinstellen die Umstellung bewälltigen können gibt es für alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine einen Stufenplan. Für Führerscheine, welche bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind zählt das Geburtsjahr.



Geburtsjahr des FahrerlaubnisinhabersTag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss umtausch bis
Vor 195319.01.2033
1953-195819.01.2022
1959-196419.01.2023
1965-197019.01.2024
1971 oder später19.01.2025


Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind zählt das Ausstellungsjahr.­
Ausstellungsjahr des FührerscheinsTag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
1999-200119.01.2026
2002-2004 19.01.2027
2005-200719.01.2028
200819.01.2029
200919.01.2030
201019.01.2031
201119.01.2032
2012-18.01.201319.01.2033


Der Umtausch

Zum Umtausch des Führerscheins muss ein Antrag gestellt werden bei der Führerscheinstelle der Kreisverwaltung oder im Bürgerbüro ihrer Stadtverwaltung. Diesen schriftlichen Antrag kann man nur persönlich stellen. Der Antrag kostet etwa 25 bis 40 Euro. Zusätzlich fallen Kosten für ein neues aktuelles Foto an. Größe 35 mm breit und 45 mm hoch, entsprechend der biometrischen Bestimmungen der Passverordnung. Sollten Sie seit der ersten Führerscheinausstellung umgezogen sein, benötigen Sie eine Abschrift der ursprünglichen Führerscheinstelle.
Wohnen Sie noch im Bereich ihrer Führerscheinstelle wo Sie ihren Führerschein gemacht haben? Wenn nicht, dann brauchen Sie auch noch eine Abschrift ihres Führerscheins dieser Führerscheinstelle.


Umstellung auf neue Klassen


Beim Umtausch des Führerscheins werden die alten Fahrerlaubniss Klassen auf die neuen Klassen umgestellt. Zum Beispiel bekommt man für die alte Klasse 3 dann A, A1, AM, B, BE, C1, C1E, CE, L, T(Klasse T wird nur auf Antrag, von in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen zugeteilt.) eingetragen. Genaueres siehe Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV) Anlage 3 (zu § 6 Absatz 6) Umstellung von Fahrerlaubnissen alten Rechts und Umtausch von Führerscheinen nach bisherigen Mustern

25.3.19 04:01

Letzte Einträge: Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke, Elternguide hilft bei Medienerziehung in der Familie, Die empfehlenswertesten Literatur Bestseller-Listen 2018, Sehenswerte ZDF-Doku "Ziemlich beste Nachbarn"

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL