Suchergebnisse für lyrik

passing by

good-friday | 18.05.2008 14:17

Nun steh ich hier Bus verpasst Leben verpasst Monotonie als Leerlauf Unserer Zeit Zeit die so vieles kann Die Alte is passing us by Don't fuck the system Fuck your time Die Beine nehm ich In die Hand Such mir meinen Weg Den Wind im Rücken Di ... weiterlesen

Das Lied der Erwartung

lilienkind | 18.05.2008 03:19

"Das kannst du besser" sagte der hinter seinem Schreibtisch aus Holz, Schweiß und den vielen verschiedenen Händen derer, die vor ihm gesessen haben. "Das kannst du besser" erreicht dein Ohr und du fragst dich, ob du das wirklich kannst, denn ... weiterlesen

Sag mir was...

traumgestalt | 14.05.2008 19:09

Was kann ich denn noch tun? ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 10.05.2008 15:36

XV l'effondrement - der zusammenbruch ende. laut wie ein gewitter so ohne blinzeln, zögern, herz doch der kuss schmeckt viel zu bitter dies kunststück war sein letzter scherz die welt ist faul aus meiner sicht halt mich fest, verkrampft, zuletz ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 08.05.2008 00:23

XIII la crayon - der bleistift poetendürrer vorschlaghammer haut im wahn den mund kaputt und in der dichterdenkerkammer wird aus gold am ende schutt der stift verzieht da keine mine wenn du willst, dann schreibt er schund ideen im kopf zur unt ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 07.05.2008 01:06

XII le vertige - der schwindel zuckerwolken, menschenlachen feuerfrust und fallgedanken neue hoffnung, neue sachen bodensog und sehnsuchtswanken buntgewitter, freundessorgen splitterherz und tränenteiche neue wünsche, neuer morgen trümmerdran ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 06.05.2008 00:56

XI le nuage - die wolke von orgelspielers räderspiel erklingt das monotone lied: von formen, grenzen, regeln viel und wie der mensch den menschen sieht nun hör das lied und hör nicht hin jetzt drück die hände an die ohren: "spiel du nur! ich w ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 05.05.2008 00:31

X le subjonctif - der konjunktiv träume fallen nie und immer durch gardinen dunkler zimmer durch des klebstoffs leichten schimmer durch die pläne, wünsche nimmer wörter können nichts erleben weil sie nur den kopf verweben wenn ihr herz versuch ... weiterlesen

Alles fliesst

gedankenspieler | 05.05.2008 00:15

Alles fliesst ändert sich entgleitet mir fischgleich Nichts kann ich festhalten, mir entrinnt die Zeit mir entrinnen die Worte zu reden über mein Leben das mir entrinnt Was lebe ich noch? Wo wohne ich schon? Alles nur Staub im Krug des ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 04.05.2008 01:26

IX le jouet - das spielzeug blechsoldat zu meinen füßen! blechsoldat! so fürchte dich! und sag mir nicht du willst es büßen weil der schlüssel mir entwich dies kleinod da zu deinem herzen rein, gedreht, heraus, na geh! versucht den will ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 03.05.2008 01:33

VIII la poupée - die puppe rosig blinzelnd glänzt das blut auf ihrer stirn so sternenmatt den schritt so leicht als ob auf glut und ihr verstand rülpst ziemlich satt die nägel reißen blasse fetzen durch den schlamm im mund, an toren läs ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 30.04.2008 02:39

V la valse - der walzer kalte flocken aus der wolke tanzen mit den tropfen walzer winde rufen, wenn es sollte "einigt euch mit einem schnalzer!" kälte steht mir in den haaren wünsche flackern in den taschen finger - dort, wo blüten wa ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 29.04.2008 00:58

IV le rêveur - der träumer an des hauses scharfer kante stand des träumers schwerer fuß und als der schlaf ihn übermannte klebte ihm im auge ruß er schwebte langsam durch die winde harte grenzen hinter sich ein meer, gemacht aus schwarz ... weiterlesen

Atzen und so

lord-abstellhaken | 28.04.2008 03:20

Wir haben: NICHTS?ALLES?VIELES?WENIGWir bräuchten:mehrvon was?VON ALLEM!Vor allemdich,mein unterbelegter Schatz.Da passen noch drei Schwänze rein,wer gehört wem schon ganz allein?Sind wir Tiere?JA!Wir sinds, der Zweck wir sind ein Zwec ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 27.04.2008 00:46

II la mélodie - die melodie leg die nadel auf die träume hör die wünsche, wirren farben hör das kratzen und das schaben von der schwarzen scheiben säume mach dich auf zu einer reise lies in köpfen, hohlen händen hör von liebe, hohen wän ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 26.04.2008 07:13

I la fuite - die flucht wir liefen durch die dunklen straßen monster streifen uns mit krallen augen, die mit blicken fraßen "keine angst, lass dich ruhig fallen" da die hand, ganz feucht und warm die pfützen spiegeln blasses licht ich ... weiterlesen

augenlieder

hexenherz | 23.04.2008 17:13

augenlieder sing ich dir katastrophe um katastrophe nicht stimmgewaltig nur ahnend augenlieder sing ich dir es graut mir vor deinem weitblick augenlieder sing ich dir du erwiderst - nichts ... weiterlesen

Ohne Titel

intimhirn | 21.04.2008 23:27

containerskelette, darüber:taubschwarz, ein rabe, donnerstags: elstern. anderntags:wir schaufeln worte aus holzschalendie keine auflagefläche besitzen zu scheinen,nur sekunden um sich darauf zu legen.dieses straucheln am du, dieses scheitern am ... weiterlesen

Ohne Titel

lord-abstellhaken | 21.04.2008 02:36

Die Wasserhähne bluten,Sind geschlachtet,im alltäglichen Morgen,laufen sie ziellos umher.Das Herz steuert ihren WegUnd blind vor Liebe(kopflos),Fallen sie der Sehnsucht zum Opfer,Auch im Tode.Im alltäglichen MorgenUnd blind vor Liebe,Auch i ... weiterlesen

Kalt

schatten-der-schlaefer | 20.04.2008 11:17

Bei Nacht scheinst du mir, Stern der Finsternis,auf leichten Füßen tanzt du Stund um Stund;und athemlos schau ich dich an, verzehre michnach einem Kuß von deinem vollen Mund.Doch gibt’s ein ehernes Gese ... weiterlesen

Seite << < 1 2 3 4 596 97 98 99 100 101 102 103 104 105 > >>


Werbung