freude
freude
63 Jahre männlich
5200 Aachen
offline
 
Punkte: 1
Besucher gesamt: 1410
freudes Blog anschauen
freude als Freund hinzufügen
freude eine Botschaft schreiben
   
Schule: Aachen  
Universität: RWTH Aachen  

Über sich

Noch keine Einträge vorhanden.

Fragebogen

books   Benn, Celan , Hölderlin, Bachmann, Heym, Neruda , Thomas,
Nur wer dichtet...:   Sich selber dichtet

Interessen

Musiker   Bob Dylan
Lieder   Stille Tage von Clichy
Sendungen   Klaus Kinsky
Filme   Lyrik Philosophie Art
Schauspieler   Paris Venedig Amsterdam

Letzte Einträge

23.02.2009 20:07   http://freude.podspot.de/rss
17.02.2009 10:40   1000 Euro für das beste Gedicht - Jokers veranstaltet Poesie-Turnier
11.02.2009 19:47   Teilnahmebedingung
11.02.2009 18:20   ...
11.02.2009 18:17   Denkheft & Schriftmal
11.02.2009 10:43   Werke von Manfred H. Freude
11.02.2009 10:31   Hurrikane
07.02.2009 21:01  
07.02.2009 11:49   Du liest mein Gedicht
07.02.2009 11:45   BUCHVORSTELLUNG
 

Gästebuch


Name
E-Mail
Website

03.05.2011 10:08
Julia ( E-Mail | Website )
Hallo, bin durch Zufall auf Deine Seite gelandet und habe gleich auch ein bisschen rumgestöbert. Die Seite finde ich echt toll. Viele Grüße Julia

17.11.2010 22:07
Wilkening, Günter ( E-Mail | Website )
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich freue mich sehr, auf Ihr Gästebuch gekommen zu sein, denn ich möchte von ganzem Herzen, nette und liebe Menschen erreichen und Sie erfreuen und für die schönen Dinge begeistern und sich evtl. auch mal die Internetseite: www.poesie-des-herzens.de anzuschauen, aber ich würde mich auch freuen, wenn ich eine Gedicht von mir, gratis veröffentlichen könnte. Es lautet: Liebe Liebe ist ein Geschenk des Himmels, nimm es an. Liebe ist, Gefühle auszutauschen, lasse sie zu. Liebe ist so köstlich, wie der schönste Wein, geniesse Ihn. Liebe ist der Nektar des Lebens, koste Ihn. Liebe ist die Quelle, die immer wieder zu neuem Leben erweckt, trinke von Ihr. Liebe ist, wie ein Zauber der Natur, lass Dich von Ihr verzaubern. Liebe ist der Austausch von Gefühlen, die vom Herzen kommen, erlebe sie. Liebe ist, wie das siebte Weltwunder, lasse das Wunder geschehen. Liebe ist, Zärtlichkeiten auszutauschen, tausche sie aus. Liebe ist, dass unerreichbare zu verwirklichen, verwirkliche es. Liebe ist, wenn zwei Herzen zu einer Einheit werden, lasse es zu. Liebe ist Hingabe und das höchste Glück dieser Erde, lasse es geschehen. Liebe ist, wie der Treibsand einer Düne, lasse Dich treiben. Liebe ist, wenn zwei Seelen miteinander verschmelzen, lasse es zu . Text: Günter Wilkening (Urheber) Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Günter Wilkening, Minden/Westfalen Wasserstrassenkreuz, Kanal/Weser

07.12.2009 13:07
hey, wie hast du es geschafft einen verlag für deine gedichte zu finden? ich meine, es gibt einen haufen sauguter gedichte, aber die wenigsten kommen in ein buch!

28.03.2009 19:22
Gifti E-Mail Website Hallo, *Lilien des Todes* Meine Leere zerreiss mich, rufen und suchen nach Dir, meine Hände verbergen mein Gesicht, zittern ,schluzen, ein Aufschrei nach Dir. Tränen zieren das Grab, im KLeid des Schmerzen schwarz und kühl. Lilien begleiten Dich auf den Weg, ins nächste Domizil. Fragen warum jetzt , warum hier. Mein Herz wie Feuer brennt, niemand es eh löschen kann. Meine Gedanken und Körper in tiefer Trauer fällt, lass mich bitte bei Dir. Der Gang schwer mich trägt, ein letztes Lied ich für Dich bringt, knien mich zu Dir begebe, ich Dank Dir für alle Stunden im Leben hier. Tränen zieren das Grab, im KLeid des Schmerzen schwarz und kühl. Lilien begleiten Dich auf den Weg, ins nächste Domentzil. Fragen warum jetzt , warum hier. Mein Herz wie Feuer brennt, niemand es eh löschen kann. Meine Gedanken und Körper in tiefer Trauer fällt, lass mich bitte bei Dir. Deine Worte noch immer verspür, Augen die ins Leere strahln, Hände greifen nach den Toten die Du sahst Deine Seele geht ins Engelsreich. Tränen zieren das Grab, im KLeid des Schmerzen schwarz und kühl. Lilien begleiten Dich auf den Weg, ins nächste Domentzil. Fragen warum jetzt , warum hier. Mein Herz wie Feuer brennt, niemand es eh löschen kann. Meine Gedanken und Körper in tiefer Trauer fällt, lass mich bitte bei Dir. Ich weile noch immer hier, warten Dich wiederzusehn, deine Güte mich spüren lässt, das ich Dich nie verlier. poesie-des-lebens.com

11.11.2007 19:27
Thomas ( E-Mail | Website )
Gespräche sind Nahrung und kleiden besser als Worthülsen. Vielen Dank dafür.