buchmeinesichtderdinge
buchmeinesichtderdinge
65 Jahre
offline
 
Punkte: 1
Besucher gesamt: 851
buchmeinesichtderdinges Blog anschauen
buchmeinesichtderdinge als Freund hinzufügen
buchmeinesichtderdinge eine Botschaft schreiben
   
Schule: Hamburg  
 

Über sich

Bevor du urteilen willst, über mich oder meinLeben....ziehe meine Schuhe an und laufe meinenWeg....Durchlaufe die Straßen, Berge, Täler....fühle die Trauer, erlebe den Schmerzund die Freuden..........und DANN ... und erst DANNhast du das Recht über mich zuurteilen!!!!!Mein Name ist Marion Nevoigt, geboren 1955 in HamburgIn den 70er Jahren lernte ich meinen langjährigen Verlobten kennen und begann unter seiner Führung mit der kommerziellen Fluchthife, die mir selbst allerdings keinen geldwerten Vorteil einbrachte, für mich war es ein Abenteuer und eine neue aufregende Welt. Nach einigen Jahren zogen wir nach Berlin.Hier, nach unserer Trennung, begann ich selbstständig in die Ost-West Politik einzutauchen, eigene Erfahrungen in der Fluchthilfe zu sammeln, hatte Helfer und Kontakte.Als ich 1982 meinen Ehemann kennenlernte, war dieses Leben von heut auf morgen vorbei, ich zog mit ihm in eine Hamburger Vorstadt. Das politische Thema war so weit weg, als hätte es dies nie gegeben, obwohl auch mein Mann wegen Republikflucht in einem DDR-Gefängnis einsaß vor langer Zeit.Nach meiner Scheidung zog ich später zurück nach Berlin.Ich war jetzt allein, suchte neue Arbeit und neue Abenteuer.In Berlin traf ich Freunde aus der alten Zeit, erfuhr, das ich in deren Stasiakten vermerkt war und wurde neugierig, beantragte eine Selbsteinsicht in meine Unterlagen. Nach einer langen Wartezeit las ich nun schwarz auf weiß, wer damals mein Freund und wer mein Feind war. Ein aufgedeckter Verrat nach beinahe 30 Jahren, der mein ganzes Leben begleitete.

Fragebogen

Noch keine Einträge vorhanden.

Interessen

Letzte Einträge

10.12.2011 20:47   E-Book Bestellung bitte hier:
05.12.2011 22:40   ...
05.12.2011 22:35   Neue Buchauflage / Neues Cover: das E - Book für € 4,99 ist da!!!
24.05.2011 20:14   ZEITZEUGEN
24.05.2011 20:07   GESCHICHTE ERINNERN
16.03.2011 16:14   ...
16.03.2011 16:09   ...
25.02.2011 15:25   Die DDR grollt weiter (Der vorliegende Text ist Teil des ZEIT-Archivs)
25.02.2011 15:09   Grunddaten - Strukturen - Gründungspersonal
25.02.2011 15:06   MfS Gesetzlicher Auftrag:
 

Gästebuch


Name
E-Mail
Website

27.08.2013 12:10
9bmAVfLl ( E-Mail | Website )
Liebe Tina, mir gefe4llt das dritte Foto ganz bsrondees gut, das sticht richtig hervor! Schwarz/weidf hat einen sehr schf6nen Efekt! Schf6nen Abend noch,lgelke

26.08.2013 16:04
RXk5dmvjm ( E-Mail | Website )
Das sind wirklich sehr coole Stadiumfotos! Ich he4tte auch das von dir gewe4hlte als Tagesfoto gememnon. Einfach eine schf6ne dcbersicht mit toller Komposition (Schal) und Fanbekenntnis, damit man gleich weidf worum es geht. Wie Pati bin ich aber auch ganz verliebt in die Lichtstimmung des Nachtfotos. Das ist richtig atmosphe4risch so in der Nacht bei Stadiumbeleuchtung gemeinsam dasitzen und ein Gemeinschaftsgeffchl aufkommen lassen. Aber der Typ rechts ist leider echt ziemlich im Weg.Die anderen gefallen mir aber auch ganz gut. Das dritte hat schf6ne Farben und hier erkennt man die Spieler auch besser.

24.08.2013 16:16
snA8eBQs ( E-Mail | Website )
- Ja, mit den Ecken ist nicht ganz so schf6n. Ich bin ja sehr versiert im Umgang mit Photoshop, aber wie ich die Ecken ohne Pixel rund bemomke, dass hab ich noch rausgefunden.(Habe momentan allerdings auch nur Elements, mit den CS Versionen ging das problemlos.)

25.02.2011 14:54
Andreas Quast ... spannend, packend, erschreckend. Die Story ist Dein Leben. Als ich Dein Buch durchgelesen hatte, hab ich es ersteinmal zu Seite gelegt. Ich war regelrecht persönlich betroffen von Deiner Lebensgeschichte. Welchen Verrat diese "Leute" (ehemaligen, engen Freunde) in Deinem Leben begangen haben. Diese Spitzel und "Informanten", die einem persönlich nahe standen und es EISKALT ausnutzen. Was Menschen Menschen antun, und selbst nur Marionetten eines Systems sind. Dein Buch ist Zeitgeschichte und wichtig! Meine Meinung. Ich musste in der Vergangenheit (vorher) leider "Leute" treffen, die das Machtsystem der DDR auch noch "richtig" fanden und meinten, die Toten an der Grenze hatten ja selbst Schuld. Das jedenfalls ist nicht meine Meinung und das hab ich den "Leuten" auch gesagt. Liebe Grüße, Andreas

13.01.2011 13:58
petra schirnhofer E-Mail Website liebe Marion!ich danke dir ,dass du dieses Buch geschrieben hast!Es ist sehr spannend und einfühlsam geschrieben!du bist eine wahre Künstlerin!ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen,das auch mal unsere Jugend eine Ahnung griegt,was es heisst in einem Land zu leben in dem man frei ist!!Und nicht alles immer so selbstverständlich nimmt;und dankbarer wird!nochmals Gratulation an dich,liebe Marion,für dein einmaliges wirklich gelungenes Werk!!mit besten Grüssen;Petra.