Ryos Mindnoise

 



Ryos Mindnoise
  Startseite
    Studies
    Daily Madness
    Mindnoise
    Real World
    Friends
    Virtual Worlds
    Job
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

This_egg_hatches_on_04/05/06!_Adopt_one_today_from_pickle-green.com/egraphics!

https://myblog.de/-ryo-

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Parallele Welten
  Sara Salamander
  The Eternal Sunshine
 
Unter Mallorquinischer Sonne...

war ich die vergangene Woche. Ein herrlicher Urlaub, von allem etwas, vor allem viel zu viel Sonne, die zwei leicht bewölkten Tage waren eine richtige Wohltat.
Hier einmal der Urlaub im Schnelldurchlauf:
Freitag Abend in Cala Ratjada angekommen haben wir noch schnell den Strand aufgesucht... beworben wurde das Hotel mit 200 m zum Wasser, das waren es auch... bis zur Felswand . Auf dem Weg zum Strand wurden wir auch gleich von nem Promoter angequatscht für 2 Partys am Montag, die wir dann auch wahrgenommen haben.
Samstag war ein Ereignisloser Tag am Strand, fantastische Wellen, schöne Aussichten, wieder ein Partypromoter, außerdem die Begrüßung durch den Reiseveranstalter.
Sonntag wanderten wir vormittags zu einem nahen Leuchtturm, und nachmittags liesen wir uns wieder grillen. Gleich 2 Promoter an diesem Tag, ließen uns prompt noch zu einer Party am gleichen Abend überreden, die, himmel-sei-dank, in einer klimatisierten Disco war. Getränke zu Spottpreisen, gespielt wurde Black (leider kein Metal... ich glaub darauf kann man auf Mallorca lange warten)
Montags etwas durch die Stadt getingelt, Nachmittags aufs Partyboot, das uns in die Buchten aus der näheren Umgebung brachte, mit kostenloser Verpflegung (haben dann auch lieber Sangria als Bier getrunken, nachdem wir das von den Dosen abgekratze Haltbarkeitsdatum sahen...). Abends eine Party im Mallorquim, mit ebenfalls kostenlosen Getränken, und dann noch freien Eintritt ins Physical, einer Szenedisko in Cala Ratjada.
Dienstags hatten wir dann unseren Mietwagen und sahen uns die Städte der näheren Umgebung an. Wirklich sehenswert waren die Burg in Capdepera, und die Höhlen von Arta. Abends in eine Cocktailbar namens BoraBora, die wirklich super Cocktails mixten, jeder Cocktail hat sein eigen dafür hergestelltes Gefäß, und beim servieren stieg noch kalter Rauch, vermutlich von flüssigem Stickstoff, auf, also auch noch was fürs Auge.
Mittwoch war dann wohl der beste Tag des ganzen Urlaubs. Früh am morgen gings mit dem Bus ins Tramuntana-Gebirge, wo wir an einer Jeepsafari teilnahmen. Wir fuhren tief ins Gebirge, das einst als Olivenplantage diente, auf Wegen, die kaum breiter waren als die Jeeps. Eine solch atemberaubende Aussicht auf eine ungeahnt naturbelassene Gegend hatte keiner erwartet, der sich mit auf die Safari wagte. Zwischenstopp war eine alte Olivenfabrik, auf der man uns die besten Tapas servierte, die wir auf Mallorca probiert hatten. Zurück in Cala Ratjada ließen wir uns auf dem Balkon in unserem Hotel nieder und schwelgten in den Erinnerungen diesen Tages.
Donnerstag tankten wir nochmal kurz Sonne am Strand, nachmittags wurden noch einige Souvenirs gekauft, und dann war der Urlaub auch schon wieder vorbei, leider.

Wirklich empfehlenswert an diesem Urlaub waren die besagte Safari, wer in Cala Ratjada Urlaub machen möchte, dem kann ich bedenkenlos einen Ausflug zu den Höhlen von Arta und zur Burg in Capdeperra empfehlen. Von den Lokalen her ist das BoraBora mit den besten Cocktails überhaupt zu nennen, und für nicht-mallorquinische Spezialitäten kann man "Mama's Pizza" an der Strandpromenade sehr empfehlen (zwar recht teuer, aber durchaus reichlich und sehr, sehr lecker).
Das Partyboot hatte auch sehr viel Spaß gemacht, nicht so schön daran war allerdings die Tatsache mit dem abgelaufenen Bier, und das Essen war auch nicht so der Bringer. War zwar ein schöner Nachmittag, aber nochmal würd ich nicht unbedingt mitfahren.
Absolut grausam ist das Sonnentanken ohne Sonnenschirm!
Das Hotel Alfonso hat nur zwei Sterne, und naja... einmal grinste mich ne Kakerlake im Bad an, die Balkongeländer sind stellenweise komplett durchgerostet, die Bretter daran drohen zu fallen, und täglich gibts Billigfutter aus der Friteuse. Die Frühstücksbrötchen waren quasi aus Gummi, die Marmelade gestreckt, der Kaffee grausam etc... wenigstens war das Personal freundlich und die Zimmer (trotz der Kakerlake... die muss sich wohl verlaufen haben...) recht sauber. Alles in allem kann man sich eigentlich nicht beschweren, man hat zwei Sterne bezahlt, und das maximum dieser zwei Sterne bekommen... den Urlaub hats jedenfalls nicht versaut.
25.6.06 19:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung