Online Essen bestellen – hot or not?

Wer kennt sie nicht, die Werbeflyer der verschiedenen lokalen Lieferdienste für Pizza, Nudeln und Co., die sich immer wieder im Briefkasten finden. Regelmäßig erhält man die bunten Blättchen, doch entweder landen diese direkt im Mülleimer oder in den Tiefen der nächstbesten Schublade. Wenn man sie dann braucht, findet man sie nicht oder sie sind nicht mehr aktuell. Das ist vor allem dann ärgerlich, wenn es schnell gehen muss oder man einfach Heißhunger auf Fastfood hat und das Haus nicht verlassen will. Abhilfe schaffen praktische Internetseiten oder Apps für’s Smartphone oder den Tablet-PC, die eine Bestellmöglichkeit für verschiedene Lieferdienste bieten. So sind die Leckereien mit wenigen Klicks bestellt.

Große Auswahl - geringes Risiko


Foto: HAAP Media Ltd.

Plattformen wie lieferando.de, lieferheld.de oder pizza.de bieten einen umfangreichen Überblick über die lokalen Lieferdienste, da sie zahlreiche Anbieter in einer bundesweiten Datenbank vereinen. Der potentielle Besteller muss nur seine Postleitzahl angeben und kann dann weitaus mehr als nur Pasta und Pizza bestellen. Egal ob Griechische Spezialitäten, Indische Gerichte, Deutsche Küche oder Sushi - für jeden ist etwas dabei.

Statt der mühsamen Suche auf veralteten Flyern vom Pizzaservice nebenan, kann aus einem breitgefächertes Angebot vieler lokaler Lieferdienste gewählt werden. Öffnungszeiten und Angaben, ab wie viel Euro die Lieferung kostenfrei ist, werden für jeden Anbieter separat aufgeführt. Bei einigen Anbietern locken zudem attraktive Neukunden-Rabatte oder besonders günstige Menü-Angebote. Ein Beispiel für einen typischen Online-Essenslieferdienst können Sie sich hier ansehen .

Bei den drei führenden Lieferplattformen findet man in der Regel alle wichtigen Keyfacts auf einem Blick, bevor man durch einen kurzen Klick zu den angebotenen Speisen gelangt. Diese sind unterteilt in Snacks, Vorspeisen, Salate, Hauptgerichte und Desserts. Kundenbewertungen können bei der Orientierung und der Auswahl des besten bzw. leckersten Bringdienstes helfen.

Doch die Online-Bestellung bietet noch mehr Vorteile: Missverständnisse am Telefon werden durch die standardisierte, schriftliche Bestellung minimiert. Zudem ist eine bargeldlose Zahlung über Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung bei den meisten großen Onlinelieferdiensten kein Problem. Natürlich kann aber auch wie bisher bar an der Haustür bezahlt werden. Und wer sein Essen regelmäßig online bestellt, kann zudem von attraktiven Prämienangeboten profitieren.

Nach der getätigten Order kommt in der Regel binnen weniger Sekunden eine Bestellbestätigung per E-Mail oder SMS, bevor kurze Zeit später das gewünschte Essen angeliefert wird. Die Lieferzeiten sind dabei nicht länger als bei der altbewährten telefonischen Bestellvariante und das Essen ist mindestens genauso lecker - zumindest sofern man den richtigen Lieferanten ausgewählt hat. Die selbst genutzten Lieferdienste werden übrigens meist in einem persönlichen Profil samt optionaler Bewertung gespeichert, so dass man auch noch Monate später weiß, wo man das letzte Mal besonders lecker gegessen hat. In diesem Sinne, guten Appetit!

21.1.14 17:20

Letzte Einträge: Erneuerbare Energien und ihre Potentiale in Deutschland, DSL für’s Handy – das bietet der neue Mobilfunk-Standard LTE, Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL