Kurzentschlossen in den Urlaub mit Last-Minute Angeboten

Jeder, der schon mal eine Flugreise gemacht hat, kennt sie – Last-Minute Reisen. Auf jedem Flughafen gibt es einen Bereich für Reiseveranstalter, die dort handschriftlich auf grellen Zetteln Reisen mit kurzfristigen Terminen feilbieten. Nur Wenigen ist der Ursprung dieser Last-Minute Angebote bewusst und nicht selten ist man damit überfordert, das Sparpotential richtig einzuschätzen. Unser kurzer Überblick soll etwas Licht ins Dunkle bringen.

Die Erfolgsgeschichte der Last-Minute Reisen

Gibt es die klassischen Last-Minute Angebote heute noch? Foto: Fotolia

Bevor Reiseveranstalter dank moderner Datenbanken und IT-Infrastruktur ihren Bedarf an Reisen genau voraussagen konnten und noch keine Übersicht ihrer Auslastung in Echtzeit hatten, kam es in gewisser Regelmäßigkeit vor, dass noch in der letzten Woche vor Reisestart Kontingente aus Pauschalreisen keinen Abnehmer gefunden hatten. Damit die Reisen nicht ungenutzt verstrichen und die Veranstalter wenigstens einen Deckungsbeitrag erzielten, wurden diese Reisen kurzfristig - also Last Minute - mit großen Preisnachlässen meist direkt an den Flughäfen angeboten. Zwar kommt es heutzutage immer noch vor, dass Reiseveranstalter mehr Flüge und Hotels gebucht haben als sie letztendlich absetzen können, jedoch besitzen sie eine mächtigere Marktstellung als in der Vergangenheit. Daher können sie in der Regel durchsetzen, das nicht verkaufte Kontingente ohn weitere Kosten stroniert werden können. Folglich gibt es die Last-Minute Schnäppchen vergangener Tage heute nur noch selten .

Stattdessen wird der Begriff Last-Minute häufig bei Pauschalreisen mit zeitnahem Abreisetermin verwendet. Bei diesen Angeboten kann aber mehrheitlich nicht mehr von Schnäppchen die Rede sein. Die Angebote sind rar und die Zeit bis zum Reiseantritt kurz. Das treibt mitunter die Preise nach oben. Richtig sparen kann man nur durch frühzeitige Planung und sorgsame Preisvergleiche.

Reiseschnäppchen in der heutigen Zeit

Obwohl sich der Reisemarkt stark verändert hat, muss man die Hoffnung auf einen kurzfristigen und günstigen Urlaub noch nicht frühzeitig aufzugeben. Denn es existieren einige Alternativen zu den klassischen Last-Minute Angeboten . Auch wenn die Reiseveranstalter ihre nicht verkauften Kontingente an Sitzplätzen im Flugzeug und Hotelzimmern zurückgeben, besteht für die Airlines und Hoteliers weiterhin das Interesse daran, dass diese nicht leer bleiben. Jene freien Plätze tauchen daher häufig kurze Zeit später auf frei zugänglichen Internetplattformen wieder auf. Teilweise sind es Einzelpositionen für Flüge und Hotels und teilweise bereits fertige Kombinationen, die von Online Zwischenhändlern erstellt wurden. Verglichen mit den regulären Reiseveranstaltern, erweist es sich nicht als besonders schwierig, auf diese Weise ein Schnäppchen zu ergattern. Hier hat derjenige die größeren Chancen zu sparen, der sich ausreichend informiert und Zeit nimmt, die verschiedenen Angebote zu vergleichen . Im Internet ist so eine Recherche kinderleicht und so kann man beispielsweise auch Flugtickets online buchen auf Flug24.de .

FAZIT:Die Chancen auf einen kurzfristigen, günstigen Urlaub sind also durchaus noch vorhanden, gestaltet sich heute aber durchaus schwieriger als früher. Doch mit ein wenig Eigeninitiative und Flexibilität lassen sich noch immer kostengünstige Optionen für einen erholsamen Urlaub finden.

16.8.13 15:23

Letzte Einträge: Erneuerbare Energien und ihre Potentiale in Deutschland, DSL für’s Handy – das bietet der neue Mobilfunk-Standard LTE, Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL