Startseite
  Über...
  Archiv
  ...Nur Für Dich...
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Mein Dunkler Engel
   Mein Schaaatzili Steffi
   Madice

http://myblog.de/flying-soul-

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Auszug: Der Kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry

 

 

So hatte der kleine Prinz trotz des guten Willens seiner Liebe schnell an ihr zu zweifeln begonnen, ihre belanglosen Worte bitter ernst genommen und war sehr unglücklich geworden.

 

"Ich hätte nicht auf sie hören sollen", gestand er mir eines Tages. "Man darf den Blumen nicht zuhören, man muss sie anschauen und einatmen. Die meine erfüllte den Planeten mit Duft, aber ich konnte seiner nicht froh werden. Diese Geschichte mit den Krallen, die mich so gereizt hat, hätte mich rühren sollen."

 

Er vertraute mir noch an:

 

"Ich habe das damals nicht verstehen können! Ich hätte sie nach ihrem Tun und nicht nach ihren Worten beurteilen sollen. Sie duftete und strahlte für mich. Ich hätte niemals fliehen sollen! Ich hätte hinter all den armseligen Schlichen ihre Zärtlichkeit erraten sollen. Die Blumen sind so wiederspruchsvoll! Aber ich war zu jung, um sie lieben zu können."

 

 

IX

 

 

Ich glaube, dass er zu seiner Flucht einen Zug wilder Vögel benutzt hat. Am Morgen seiner Abreise brachte er seinen Planeten schön in Ordnung. Sorgfältig fegte er seine tätigen Vulkane. Er besaß zwei tätige Vulkane, das war sehr praktisch zum Frühstückkochen. Er besaß auch einen erloschenen Vulkan. Da er sich aber sagte: Man kann nie wissen!, fegte er auch den erloschenen Vulkan. Wenn sie gut gefegt werden, brennen die Vulkane sanft und regelmässig, ohne Ausbrüche. Die Ausbrüche der Vulkane sind nichts weiter als Kaminbrände. Es ist klar: Wir auf unserer Erde sind viel zu klein um unsere Vulkane zu kehren. Deshalb machen sie uns soviel Verdruß.

 

Der kleine Prinz ris auch ein bisschen schwermütig die letzten Triebe des Affenbrotbaumes aus. Er glaubte nicht, dass er jemals zurückkehren würde. Aber alle diesen vertrauten Arbeiten erschienen ihm an diesem Morgen ungemein süß. Und als er die Blume zum letztenmal begoß und sich anschickte, sie unter den Schutz der Glasglocke zu stellen, entdeckte er in sich das Bedürfnis zu weinen.

 

"Adieu", sagte er zu der Blume.

 

Aber sie antwortete ihm nicht.

 

"Adieu", wiederholte er.

 

Die Blume hustete. Aber das kam nicht von der Erkältung.

 

"Ich bin dumm gewesen", sagte sie endlich zu ihm.

 

"Ich bitte Dich um Verzeihung. Versuche, glücklich zu sein."

 

Es überraschte ihn, dass die Vorwürfe ausblieben. Er stand ganz fassungslos da, mit der Glasglocke in der Hand. Er verstand diese stille Sanftmut nicht.

 

"Aber ja, ich liebe Dich", sagte die Blume. "Du hast nichts davon gewusst. Das ist meine Schuld. Es ist ganz unwichtig. Aber Du warst ebenso dumm wie ich. Versuche, glücklich zu sein...Lass die Glasglocke liegen! Ich will sie nicht mehr..."

 

"Aber der Wind..."

 

"Ich bin nicht so stark erkältet, dass...die frische Nachtluft wird mir gut tun. Ich bin eine Blume."

 

"Aber die Tiere..."

 

"Ich muss wohl zwei oder drei Raupen aushalten, wenn ich die Schmetterlinge kennenlernen will. Auch das scheint sehr schön zu sein. Wer wird mich sonst besuchen? Du wirst ja weit weg sein. Was aber die großen Tiere angeht, so fürchte ich mich nicht. Ich habe meine Krallen."

 

Und sie zeigte treuherzig ihre vier Dornen. dann fügte sie noch hinzu:

 

"Zieh es nicht so in die Länge, das ist ärgerlich. Du hast Dich entschlossen zu reisen. So geh!"

 

Denn sie wollte nicht, dass er sie weinen sähe. Es war eine so stolze Blume.

 

 

 

Meine Blume ist vergänglich, sagte sich der kleine Prinz, und sie hat nur vier Dornen, um sich gegen die Welt zu wehren! Und ich habe sie ganz allein zu Hause zurückgelassen!

 

 

"Wenn einer eine Blume liebt, die es nur ein einziges Mal gibt auf allen Millionen und Millionen Sternen, dann genügt es ihm völlig, dass er zu ihnen hinaufschaut, um glücklich zu sein. Er sagt sich: Meine Blume ist da oben, irgendwo...Wenn aber das Schaf die Blume frisst, so ist es für ihn, als wären plötzlich alle Sterne ausgelöscht! Und das soll nicht wichtig sein?"

 

Er konnte nichts mehr sagen. Er brach plötzlich in Schluchzen aus ... Es ist so geheimnisvoll, das Land der Tränen.

 

(Antoine de Saint-Exupéry)

18.6.07 21:53


You touched my heart and touched my soul...

Goodbye, my lover...

Goodbye, my friend...

You have been the one, you have been the one for me...!

Don't you know that you're anything good in my life...?!

18.6.07 21:42


Seelenschmerz

Seelenschmerz, Tiefe Wunden,

ein einziger Schrei,

doch sie hofft der Schmerz ist vorbei.

Der Schmerz ihrer Seele,

zerstört ihr Lächeln gleich,

in ihrem Herzen wird Sonne zu Eis...

Nun ist es vorbei,

was sie am Leben erhielt,

hat sich von ihr getrennt...

hat sich einfach nicht mehr lieb.

So griff sie zur Klinge,

sieht ihr eigen Blut,

es erhellt ihre seele,

es tut ihr gut.

Schon so oft geschworen,

doch nie getan

"Ich rühre die klinge nicht mehr an".

Zu tief ist die Trauer,

zu tief ist der Schmerz,

sie kann nicht mehr lachen,

gebrochenes Herz.

Ihr wurde wieder weh getan

Und sieht keinen Grund zum Leben.

So greift sie zur Klinge,

findet gefallen daran.

Gefallen daran, bis sie merkt,

sie schneidet Tiefe Wunden in ihr Herz.

So versucht sie`s zu lassen, und fängt an,

sich für alles noch mehr zu hassen.

Es ist ein teufelskreis,

der Griff zur Klinge

Sie hätte schon aufgehört

wenn es nur ginge.....

17.5.07 00:54


Du, nur Du allein...

Mein Herz war gefangen, an einen Dichter gefesselt und ich wusste, tief in meinem Innern, dass es schon immer Dir gehört hatte. Wer war ich, dass ich an einer Liebe hätte zweifeln können, die auf Sternschnuppen reiste und wie die Meeresbrandung toste, denn so war es damals zwischen uns und so ist es bis heute geblieben.

Ich liebe Dich, ..., aus tiefstem Herzen. Du bist und du warst stets mein Traum.

Unsere Seelen sind eins, Du weißt es

Und werden nie und nimmer trennen sich

Berühr ich Dich, so find ich immer mich

 

Our souls have indeed, if you must know

And never shall they be apart

I reach for you and find my heart

20.4.07 15:31


Es tut mir Leid...wirklich...ein letztes Mal...?

Ist es ein Jahr her oder fünf, oder zehn?
Ich kann es nicht sagen
Mein Verstand sagt mir es ist ein Jahr
Aber ich habe jegliches Zeitgefühl verloren
Ich erinnere mich daran als wäre es gestern gewesen
Und doch ist alles so seltsam fern und unwirklich
Alles was davor war - es ist als wäre es nur ein Traum gewesen aus dem ich nun aufgewacht bin
Warst Du wirklich da?
Ich habe Angst zu vergessen daß es Dich wirklich gab
Angst zu vergessen daß ich Dich gekannt habe und daß wir wenn auch nur für eine viel zu kurze Zeit befreundet waren
Oder war doch alles nur ein Traum?
Dann möchte ich weiterträumen denn manchmal denke es wäre vieles leichter wenn Du noch Da wärst

Man sagt mir,
ich soll es nicht so schwer nehmen.
Man sagt mir,
das Leben ginge weiter.
Man sagt mir,
jeder müßte lernen
Verluste zu überwinden.
Man sagt mir,
jede Prüfung des Lebens
brächte mich weiter.
Man sagt mir,
die Zeit läßt jeden Schmerz vergehen.
Aber
hier und jetzt bin ich allein!
Laßt mich nicht alleine
in diesen Abgrund stürzen...

19.2.07 21:45


...humm...*seuftz*

Es ist nicht schlimm...

...wenn Du Dich für jemanden interessierst, der sich nicht für
Dich interessiert, es ist nicht schlimm, wenn Du Dich in jemand
verliebst, der Dich nicht liebt, es ist nicht schlimm, wenn Du
jemand begehrst, der Dich nicht attraktiv findet, es ist nicht
schlimm, wenn Du jemandem Deine Gefühle gestehst und er
sich wegdreht, es ist nicht schlimm, wenn Du alles gibst und
nichts bekommst.
-
Was wirklich schlimm ist, ist wenn Du nicht
an das glaubst was Du bist und was Du erreichen kannst.
Was wirklich schlimm ist, ist wenn Du Dich für niemand
interessierst, wenn du niemand begehrst, wenn Du keine
Gefühle zulässt und Dich nicht verliebst, wenn Du nicht
wirklich alles gibst!

Aber das alles ist nicht soo schlimm.

Das schlimmste ist wenn Du denkst ein bestimmter Mensch
interessiert sich nicht für Dich, begehrt dich nicht, hat keine
Gefühle für Dich, und in Wahrheit ist er unglücklich in Dich
verliebt und würde alles für Dich geben!
-
 
13.1.07 18:33


Bitte...Sei mir nich mehr böse...!

"ES WAR DER HIMMEL UND DIE HÖLLE, WAS WIR UNS GABEN... WIR SPIELTEN MIT DEM FEUER, UMSO TIEFER SIND DIE NARBEN!"

Ich sitze hier im Dunkeln
Die Zeit steht still
Ich denke nach
über Dich und mein Gefühl
Ich hab Dich lange nicht gesehen
ist es das, warum ich leide
War es für immer?
War es besser für uns beide?
Warn wir auf der Flucht?
Sollte es so sein?
War es zu intensiv?
Oder warn wir nicht soweit?
War es die Erlösung?
Der Weg ins Freie?
er Wind des Schicksals?
Oder nur das nicht Verzeihen?


Wie konnte ich so blind sein?
Wie konnt ich glauben, ich kann sehn?
Hat Gott auf mich geschissen
oder warum ließ ich Dich gehn?
Wieder spür ich diese Sehnsucht
Du bist schon lange nicht mehr hier...
Sag mir, was hast Du getan?
Denn Dein Licht brennt immer noch bei mir
Für immer!

Es war der Himmel und die Hölle
was wir uns gaben
Wir spielten mit dem Feuer
-umso tiefer sind die Narben
Ein Traum ist kein Versprechen,
doch wir sind ziemlich hoch geflogen
Ging es um die Sterne?
Oder haben wir uns belogen?
Der Sprung ins Leere
Die Angst vorm Fallen
Das Entfachen des Feuers
Das Sterben der Flammen
Wohin führen unsre Wege?
Wo bist Du in diesen Tagen?
Ich kann Dich nicht vergessen
Ich rufe Deinen Namen...!!
-
(Boehse Onkelz - Fuer Immer)
-
-
...jaja, das war ein Tag...*träum*
-
-
-
-
-
Aber echt... WARUM  EIGENTLICH ?!
WAAAAARUM?
WARUUUM?
WARUM?!
-
Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?

Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum?Warum? Warum?

...mhh wollt ich nur mal loswerden... -_-
8.1.07 13:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung