:

EINSICHT***

der weg zur besserung?
startseite | gästebuch | abo | archiv | contact | bilder | rss | das wesen
So, mal wieder was Neues von der Front.

Seit fast einem Jahr arbeite ich bei einem neuen Arbeitgeber, habe da einen echten Volltreffer gelandet! Ich darf frei arbeiten, bin in meinem Bereich mein eigener Herr. Lerne ständig Neues, und arbeite nicht nur in meinem Bereich. Genau das was mir entspricht.
Bin nun in Gesprächstherapie wegen meiner Transidentität, bin in meinem Umfeld auch komplett geoutet.... gab keine Probleme, auch bei meinem Chef nicht.
Leben läuft, und so langsam habe ich es auch allmählich raus von meinen Erfahrungen zu lernen.
Alkohol habe ich das letzte Mal Silvester genossen/ gesoffen.... zu viel, deswegen seit dem Abstinent. Außerdem werde ich nun auch das Kiffen einstellen, es hindert mich nur in meiner Entfaltung und Selbsterkenntnis.


Und nun mal was anderes:
Alle Menschen auf diesem Planeten vereint doch ein Wunsch mindestens: In Frieden leben! Warum lassen sie sich so gegeneinander ausspielen?
8.4.15 10:39


Einsicht:

...ich muss mich dem Thema Transidentität endlich richtig stellen!
Immer wieder bin ich in meinem Leben über mich selbst gestolpert, und immer wieder bin ich aufgestanden und habe mich zerstreut um ja nicht dieses heiße Eisen anzurühren.
Aber ich kann so nicht mehr weitermachen!
Ich will nicht mehr nirgendwo dazugehören.
Ich will nicht immer wieder erschrocken sein wenn man mich aus der Damentoilette schmeißen will.
Ich will mich endlich in meinem Körper wohl fühlen, aufrecht gehen, leben wie ich möchte ohne immer wieder auf meine Weiblichkeit zurückgeworfen zu werden...

Ja, hört sich alles seltsam an... und so fühle ich mich auch, wenn ich mich denn mal fühle...
3.11.14 11:09


Arbeit geil, WG geil, alles ist gut, seitlangem endlich wieder... und dann kommt man heim und wird mal wieder abserviert. Herzdame ist aus unserem Schlafzimmer (das Schlafzimmer das ich schon damals, als sie ihr Kind noch bei sich hatte und mit dem sie hier her ziehen wollte, für uns hergerichtet habe...) ausgezogen und wohnt nun eine Etage höher im "Vorraum" unserer Mitbewohnerin.
Nichts mehr mit Beziehung.
Gut, ich kenne sie... aber immer kommt sie mit solchen Krachern. Als ob sie unbedingt immer an irgendwas schuld haben will... so scheint es mir... komische Sichtweise von mir, oder?
15.10.14 19:32


 [eine Seite weiter]
chaste & polaroidville