Suchergebnisse für poesie

Ohne Titel

arcyslyrischewelten | 27.09.2008 12:20

Wo die Sirenen...Wo die Sirenen Dein Lied mir sangen,verloren im tiefsten Blau der Nacht.Gestreichelt vom Seegras,geküsst von der Stille.Umarmt von den Nebeln,die in Erwartung mich hüllten.Im Kerzenschein Deiner Seele,die gegangen und doch verwe ... weiterlesen

Ohne Titel

arcyslyrischewelten | 27.09.2008 12:14

Auferstanden aus dem LeichentalAn jenem Tage, an dem Du mirdie Wahrheit an das Herze legtest.Schälte jedes Deiner Worte mit Klingen,die Traumwelt von meinem Selbst.Wehe mir, d ... weiterlesen

Lyrische Inspiration

arcyslyrischewelten | 27.09.2008 12:14

Es ist momentan zwar wirklich schwer Zeit für lyrische Inspirationen zu finden, da ich noch bis nächster Woche im Prüfungswahnsinn bin, aber dennoch habe ich zwischenzeitlich doch die Muße gefunden etwas niederzuschreiben. Zwei Gedichte die nun auch den W ... weiterlesen

Erlösung

schatten-der-schlaefer | 27.09.2008 11:29

Nein, aus der Leere gibt es kein Entrinnen.Du wirst den Weg ins Licht nicht finden.Dein Blut wird kalt und elendig gerinnen,und keine Liebe wird Dein Herz je binden. Hör, wie die Engel sich in Spott ergehen:Sie laben sich voll Gier an deinen Qualen.S ... weiterlesen

Flammenpest - der Seelenvergifter III/Finale

schatten-der-schlaefer | 26.09.2008 08:19

Schwarzer Tannen Blutdurst Sucht;toller Trolle Tanz im Schacht;aschengrauer Wolkenbruch,morgens und bei Mitternacht.Seelendurst und Flammenpest –endlich findet statt das Fest.Aufgebrochen ist das Tor:'S dringen die Dämonen vor.Abgehackter Glied ... weiterlesen

Flammenpest - der Seelenvergifter II

schatten-der-schlaefer | 25.09.2008 07:01

Dein ganzes Leben lang –vom Tage der Geburt –bestimmt zum Untergang.Das Licht hat dich geblendet;du kennst den Weg bereits,der in dem Dunkel endet.Du warst für mich bestimmt –schon ehe du gezeugt –,der dir die Unschuld nimmt.D ... weiterlesen

Flammenpest - der Seelenvergifter I

schatten-der-schlaefer | 24.09.2008 10:59

Flammen sonnenträger Abendschwimmerkriechen mir empor am Bein.Und in dieser Finsternis, für immer,sollte Gott mein Sklave sein.Fiel ich doch ins Reich der Schatten, schlimmer,Herr der Seelen, Schmerz und Pein.Und bei mitternächtlichem Gewim ... weiterlesen

Die traurige Zeitarbeiter-Ballade

besserwisserboy86 | 23.09.2008 23:44

Die traurige Zeitarbeiter-Ballade In einer Arbeiterfamilie aufgewachsen, im schönen BayernNicht gelebtes Motto: “Lieber Feste feiern als feste arbeiten”Lotto - die einzige Hoffnung von der Kinderkrippe anDen Quali ganz gut bestanden, ... weiterlesen

bwb86 - Die traurige Zeitarbeiter-Ballade

besserwisserboy86 | 23.09.2008 23:25

Die traurige Zeitarbeiter-Ballade In einer Arbeiterfamilie aufgewachsen, im schönen BayernNicht ... weiterlesen

Sein und Leben*

schatten-der-schlaefer | 23.09.2008 10:13

So lebt's sich hin,wir werden in das Sein geworfen.Und wer ich bin,such ich durch Lauschen und durch Horchen.Dein Herzschlag fehlt,denn ohne dich kann ich nicht schlafen.Von Dir beseelt,sol ... weiterlesen

Reigen

schatten-der-schlaefer | 22.09.2008 10:51

Es trägt der Wind an schale Ufer,die dürsten lang nach Ewigkeit,beraubt doch aller Seligkeit,den Stürme-des-Verderbens-Rufer.Ein Maskenball verderbter Engel,dem Sündenschrein anheimgefallen,die längst vergessne Verse lallen,erlieg ... weiterlesen

Entzug

lord-abstellhaken | 22.09.2008 02:50

Das Ende ist immer das gleiche.Und sei der Tag der Tatenreichste,so findet Gewohnheit undSchwäche mich immer wieder. ... weiterlesen

Empathie

schatten-der-schlaefer | 21.09.2008 20:49

Es hat der Abend sich erbrochen:Zu meinen Füßen liegt die Lüge,und an ihr labt sich lang die Rüge,die hernach ward empört gesprochen."Ich soll dich lehren, dich zu schämen!Denn nochmals sollst du das nicht wagen!Es soll ... weiterlesen

Altruismus und Heroen

schatten-der-schlaefer | 20.09.2008 20:16

Der Nebel wirft ein mattes Kleidauf Land und Leute heute Nacht.Doch seht! ein Stern klebt noch am Himmelszelt!dereinst denn gab es einen Held,der alle Tage zugebracht,zu lindern aller Menschen Leid.So sitzt man eng beisammen, schaut,auf daß das Feue ... weiterlesen

Besinnung

schatten-der-schlaefer | 16.09.2008 22:11

So liegt es endlich doch vor mir:Das Reich der Träume fiel zu Scherben -nur Staub und Asche bleiben hier -,anheimgefallen dem Verderben.Und schier unglaublich scheint das Meervoll strahlend weißen Himmelslich ... weiterlesen

Böses Erwachen

schatten-der-schlaefer | 15.09.2008 16:30

Wohlan!So hebt sich denn der Morgenaus rußverhangner Nacht.Dort schlief ich lang geborgen,von Kummer ach so fern,und wäre nie erwacht,gäb es nicht jenen Stern,der mich aus meinem Schlaf geweckt -wär ich nur ehedem verreckt!Hinfort!Er ... weiterlesen

Besser ein Ende mit Schrecken

schatten-der-schlaefer | 14.09.2008 10:07

Von Demut gepeinigt,von Herzschmerz verletzt,von Dummheit gereinigt,ich hasse das Jetzt.Die Träume von Liebezerrissen im Nu;es bleibt, was ich schriebe,sie hört mir nicht zu.Ich singe nicht länger,ich geb einfach auf,ich werd nur noch b&aum ... weiterlesen

Das alte Leid

schatten-der-schlaefer | 13.09.2008 09:51

Du bist alles, was ich meine,du bist aller Lebensdrang;bist der Grund, warum ich weine,denn es ist des Herzens Zwang.Du bist, was ich so begehre,du bist aller Sonnen Schein;bist, wornach ich mich verzehre,will an deiner Seite sein.Ich bekomm nicht, was ic ... weiterlesen

Das fröhliche Werk

schatten-der-schlaefer | 12.09.2008 07:28

Welch ein Fleiß, ja welch ein Treiben!Das hat man wahrlich nie gesehn!Hand in Hand geht es und wird so gehn,bis wir das Todesdatum schreiben.Soviel Geschick, das glaubt man kaum,soviel Gemut, es ist kein Traum.Ob es regnet oder schneit,man werkelt ... weiterlesen

Zweifel

schatten-der-schlaefer | 11.09.2008 11:10

Nun sind die Zweifel wieder da,die stets an meiner Seele nagen,die mich wie Geister ruhlos jagen -in solchen Zeiten sind sie nah.Entscheidungen hab ich getroffen,ich hab es übers Herz gebracht,die ganze Nacht hier so gewacht -was gibt es groß d ... weiterlesen

Seite << < 1 2 3 4 585 86 87 88 89 90 91 92 > >>


Werbung