Suchergebnisse für lyrik

Ohne Titel

intimhirn | 12.06.2008 20:52

ich, nachtgebürtig,ein tod-, ein schatten-, ein nichtsein:hier lässt ein traum klare konturen zurück.späterein lichtwurf, eine hummel, libellen:an den mauern rankt efeuwie die angst im traum.ein aufschrecken, suchhändig,in richtun ... weiterlesen

Grenzen der Liebe

anonyma | 04.06.2008 06:30

Alles kann Liebe: zürnen und zagen, leiden und wagen, demütig werben, töten, verderben, alles kann Liebe. Alles kann Liebe: lachend entbehren, weinend gewähren, heißes Verlangen nähren in bangen, in einsamen Tagen - alles kann Liebe - nur n ... weiterlesen

Abschluss und Umstellung

arcyslyrischewelten | 02.06.2008 07:25

Japp, nun ist es langsam soweit. "Als die Welt zu Eis wurde" wird von mir soweit nochmal komplett korrigiert und dann werde ich es offiziell zum Verkauf an Interessierte rausgeben. Allerdings hat sich eine große Änderung ergeben, über die ... weiterlesen

Gasrechnung!

lord-abstellhaken | 31.05.2008 03:36

Deine Mutter hat die Gasrechnung nicht bezahlt,Mozart sitzt !ICH SITZE!ICH SITZE!STUHLGANG!NICHT BEZAHLT,DEINE MUTTER!MUSS BEI MIR DIE GASRECHNUNG BEZAHLEN!Ich sitze,auf dem Stuhl,der Gang ist Mozart sitzt,und Der Bohlen sitzt,beim Gasrechnung bezahlen,IC ... weiterlesen

Hinterlassenschaften

lilienkind | 30.05.2008 15:21

Was blieb von den Worten, den gesichtslosen Die keine Haut ersetzen könnten Die sich naiv durch Grundsätze kämpfen Was bleibt von den Worten, den gehaltlosen? Wohl nicht gerade mehr als dieses Gefühl Geblieben von den Worten, den geruchlosen Ist ... weiterlesen

Ohne Titel

muffilein | 24.05.2008 00:07

ICH WOLLTE STERNE SEH'N, MIT DIR DURCH'S UNIVERSUM GEH'N Wie soll ich dich jemals vergessen? Wie? Wie? Wie verdammt? Ich träume von dir und versuche danach wieder einzuschlafen, um noch weiterhin bei dir zu sein. Ich denke viel zu oft zurück, obwoh ... weiterlesen

Rabenflügelträume.

traumgestalt | 20.05.2008 15:23

Ich hab geträumt ich könne mich in einen Raben verwandeln.Aber ich war nicht allein. Es war noch jemand bei mir. Jemand mit der selben Gabe. Jedoch habe ich vergessen wer es war, kann mich nciht an sein oder ihr Gesicht erinnern.Wir hatten eine ... weiterlesen

Das ist nicht mein Arm...

traumgestalt | 19.05.2008 14:07

Das ist nicht mein Arm, das ist nicht mein Arm, das ist nicht mein Arm.Das ist nicht mein Arm der da geblutet hat.Das ist nicht mein Arm, der seit Neustem voller Narben ist.Das ist nicht mein Arm, den frische Wunden zieren.Das ist nicht mein Arm, den ich ... weiterlesen

Blutrot.

traumgestalt | 18.05.2008 18:40

Schon wieder.Schlimmer als früher.Mein Arm brennt.Mein Innerstes stürmt.Es zerfetzt mich.Meine Schreie sind zuerst verstummt.Dann die Tränen.Es bleibt der Sturm. ... weiterlesen

passing by

good-friday | 18.05.2008 14:17

Nun steh ich hier Bus verpasst Leben verpasst Monotonie als Leerlauf Unserer Zeit Zeit die so vieles kann Die Alte is passing us by Don't fuck the system Fuck your time Die Beine nehm ich In die Hand Such mir meinen Weg Den Wind im Rücken Di ... weiterlesen

Das Lied der Erwartung

lilienkind | 18.05.2008 03:19

"Das kannst du besser" sagte der hinter seinem Schreibtisch aus Holz, Schweiß und den vielen verschiedenen Händen derer, die vor ihm gesessen haben. "Das kannst du besser" erreicht dein Ohr und du fragst dich, ob du das wirklich kannst, denn ... weiterlesen

Sag mir was...

traumgestalt | 14.05.2008 19:09

Was kann ich denn noch tun? ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 10.05.2008 15:36

XV l'effondrement - der zusammenbruch ende. laut wie ein gewitter so ohne blinzeln, zögern, herz doch der kuss schmeckt viel zu bitter dies kunststück war sein letzter scherz die welt ist faul aus meiner sicht halt mich fest, verkrampft, zuletz ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 08.05.2008 00:23

XIII la crayon - der bleistift poetendürrer vorschlaghammer haut im wahn den mund kaputt und in der dichterdenkerkammer wird aus gold am ende schutt der stift verzieht da keine mine wenn du willst, dann schreibt er schund ideen im kopf zur unt ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 07.05.2008 01:06

XII le vertige - der schwindel zuckerwolken, menschenlachen feuerfrust und fallgedanken neue hoffnung, neue sachen bodensog und sehnsuchtswanken buntgewitter, freundessorgen splitterherz und tränenteiche neue wünsche, neuer morgen trümmerdran ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 06.05.2008 00:56

XI le nuage - die wolke von orgelspielers räderspiel erklingt das monotone lied: von formen, grenzen, regeln viel und wie der mensch den menschen sieht nun hör das lied und hör nicht hin jetzt drück die hände an die ohren: "spiel du nur! ich w ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 05.05.2008 00:31

X le subjonctif - der konjunktiv träume fallen nie und immer durch gardinen dunkler zimmer durch des klebstoffs leichten schimmer durch die pläne, wünsche nimmer wörter können nichts erleben weil sie nur den kopf verweben wenn ihr herz versuch ... weiterlesen

Alles fliesst

gedankenspieler | 05.05.2008 00:15

Alles fliesst ändert sich entgleitet mir fischgleich Nichts kann ich festhalten, mir entrinnt die Zeit mir entrinnen die Worte zu reden über mein Leben das mir entrinnt Was lebe ich noch? Wo wohne ich schon? Alles nur Staub im Krug des ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 04.05.2008 01:26

IX le jouet - das spielzeug blechsoldat zu meinen füßen! blechsoldat! so fürchte dich! und sag mir nicht du willst es büßen weil der schlüssel mir entwich dies kleinod da zu deinem herzen rein, gedreht, heraus, na geh! versucht den will ... weiterlesen

le collapse

lilienkind | 03.05.2008 01:33

VIII la poupée - die puppe rosig blinzelnd glänzt das blut auf ihrer stirn so sternenmatt den schritt so leicht als ob auf glut und ihr verstand rülpst ziemlich satt die nägel reißen blasse fetzen durch den schlamm im mund, an toren läs ... weiterlesen

Seite << < 1 2 3 4 593 94 95 96 97 98 99 100 101 102 > >>


Werbung