Suchergebnisse für gedichte

monotyp.

lilienkind | 01.02.2008 02:54

es ist eine sache des vertrauens wenn man ohne netz und doppelten boden den sprung vom schubladenschrank wagt. und es ist ein zeichen von stärke wenn ich im fall einfach alle menschen vergesse und mich ihnen weder anschließe noch sie verfluche. ... weiterlesen

Die Sehnsucht

lilienkind | 01.02.2008 02:52

Die Sehnsucht ist meine Nase am Fensterglas Den Blick bis kurz vorm Horizont Und meine Hände riechen eimerweise Nach jedem Stückchen deiner Haut Die Sehnsucht ist der Faden an meinem Kopf Der ihn unerreichbar für mich macht Und meine Augenlider sp ... weiterlesen

Nights

lilienkind | 01.02.2008 02:51

Without you the nights are very lonely and so I sleep alone. Without me the days are very happy and so you live alone. ... weiterlesen

Herzeleid

lilienkind | 01.02.2008 02:50

Herz vergeben Herz gelenkt Herz verstehen Herz verrenkt Hert gestohlen Herz zersprengt Herz verschonen Herz verschenkt Herz verstaucht Herz vermengt Herz verbraucht Herz versenkt Herz gebrochen Herz verpennt Herz versprochen Herz gehe ... weiterlesen

Der große Knall

lilienkind | 01.02.2008 02:49

Soll es das gewesen sein? War das der große Knall? So wie du - BANG BANG Auf mich eingeschossen hast, Davon soll ich nun sterben? Soll es das gewesen sein? War das das dicke Ende? So wie ich - BANG BANG Auf dich eingedroschen habe, Savon musst ... weiterlesen

Die Traurigkeit

lilienkind | 01.02.2008 02:48

Aus meinen Augen tropft der schwere Lavendelgeruch Sein Violett hüllt meine Welt in schwere Tücher Aus meinen Wunden rinnt schwelend das Blut Sein Rost bildet stumpfe Seen auf meinem Bett Aus meinen Ohren sprießen knochendürre Blüten Ihr Geruch l ... weiterlesen

Sinnes' Wandel

lilienkind | 01.02.2008 02:46

Das unerträgliche Summen der Zahnrädchen vor meinen Augen. Der mordende Rausch der Farben in meinem Ohr. Der betäubende Geschmack der Lenden auf meiner Haut. Das brennende Liebkosen von Händen in meinem Mund. Das beschwindelnde Aroma ... weiterlesen

An den Morgen

lilienkind | 01.02.2008 02:44

Ich wend mich an den Morgen Weil der Mond beschäftigt ist Und der Regen trägt nicht meine Sorgen Weil die Sonne sie vergisst Für meine Finger keine Haut Die Sterne fallen nie für mich Das Schicksal, welches lächelnd zuschaut, Von meiner Kehle nie ... weiterlesen

Ink Slave

lilienkind | 01.02.2008 02:42

breaking through all the virgin walls with my own interpretation of morning confusing all the heart-cutted minds it's fun to stride in all these mists of boiled vodka to feel the taste of love-hate abuse of that golden web of injections runs around ... weiterlesen

Dieses Bild

lilienkind | 01.02.2008 02:41

Ich mache ein Bild von dir Am Morgen traf ich den Silberstreif Ich male ein Bild von dir Und es brennt mir die Augen aus Ich zerreiße das Bild von dir Doch ich schneide mich nur an den Kanten Die Verabschiedung von deinem Bild Lässt mich auf die ... weiterlesen

Vom Wesen der Dinge

lilienkind | 01.02.2008 02:40

Ich bin befreiend, Doch schlage ich dich in Ketten. Ich schmeichle deinen Freunden, Doch manchmal nur durch eine Wette. Ich bin wie eine Droge, Benutzt du mich einmal, benutzt du mich immer. Und immer wenn ich dich verlasse, Verbiegst du dich weite ... weiterlesen

Musikbox

lilienkind | 01.02.2008 02:39

Drehen, drehen, drehen, drehen. Warten, drehen, warten. Warten, warten, warten, warten, Warten, drehen, warten. Drehen, drehen, drehen, drehen. Warten, drehen, warten. Erschrecken, lachen, Haare wehen, Warten, drehen, warten. Drehen, drehen, d ... weiterlesen

Juninacht

lilienkind | 01.02.2008 02:38

Wenn die Luft ist schwer von Regen Dann kommt mein Schlaf sehr schwer Doch ob es Fluch ist oder Segen Ich weiß es jetzt nicht mehr Denn die Zeit bevor ich schlafend sinke Ist voller Gedankenschwärme ziemlich bunt Und obwohl ich geistig schon sehr ... weiterlesen

conclusio

lilienkind | 01.02.2008 02:37

buchstabenjunkies im seitenparadies schallwiedergabe durch selbstreflexion gedankengefängnis ohne eingang wortinseln im faktenmeer engelsfedern in der moderne wurmermordung im bücherwald zäsur im lebenstakt vergewaltigte metaphern, anaphern kopfhö ... weiterlesen

Two days, three days

lilienkind | 01.02.2008 02:33

A day is just a thing to get through The land's so small and the sky's so blue As the sun paints your face in golden color You don't know what desperate thoughts may follow A week is just a thing to get through Gazing up in every single face An em ... weiterlesen

La fontaine des rêves

lilienkind | 01.02.2008 02:31

Was macht es noch aus? Wohin sollte er verschwinden? Dein goldenes Betäubungsmittel wirkt nicht mehr Deine Energie macht dich leer Ohne Ort, ohne Flucht Sagst du noch es noch einmal nur für mich? Fragmentische Selbstdarstellung Das Ego missbrauch ... weiterlesen

Die Einsamkeit

lilienkind | 01.02.2008 02:30

Blaue Himmel, die grau werden Ein zerbrochener Bleistift Grüne Blätter, die welken Das Ticken eines Metronoms Rotes Herz, das zerteilt wird Das Ende deines Lieblingsliedes Gelbes Wiedersehen, tränengetrübt Das Reißen einer Buchseite Weiße Nägel, d ... weiterlesen

Kein Gedicht

lilienkind | 01.02.2008 02:29

Dieser Text ist kein Gedicht, Denn diese Zeile reimt sich nicht Doch die Reime im Gedicht Sind für junge Dichter Pflicht. Dieser Text ist auch kein Prosa, Denn als ich dann beim Schreiben schon sah, Dass der Text mit Strophen gut war, Stellten si ... weiterlesen

Parfum

lilienkind | 01.02.2008 02:25

eine goldene nadel sticht in meine nasenspitze ein blätterrauschen schießt durch meinen kopf das glitzern der strahlen vor meinen augen das schallen deines lachens in meinen ohren das rauschen des windes in meinem haar es ist da, es ist wieder da di ... weiterlesen

The prince on the hour hand

lilienkind | 01.02.2008 02:23

The lovely prince of hour hands Singing to the moon Sitting on a ticking clock Which shows that it is noon That tiny little shiny guy Is spotting pretty stars He gathers rays of hopeful mists To hide what he may scar But the teeny-weeny tomtit ... weiterlesen

Seite << < 1 2 3 4 557 58 59 60 61 62 > >>


Werbung