wueterreich
wueterreich
57 Jahre
22309 Hamburg
offline
 
Punkte: 1
Besucher gesamt: 10975
wueterreichs Blog anschauen
wueterreich als Freund hinzufügen
wueterreich eine Botschaft schreiben
   
 
 

Über sich

Wir sind eine Handvoll Aktivisten und Aktivistinnen aus einigen (ehemaligen) ArbeiterInnenstadtteilen Hamburgs, die sich entschlossen haben, gemeinsam für ein besseres Leben einzustehen. Wir wollen nicht nur nörgeln und meckern sondern etwas bewegen. Wir sind keine Träumer und Idealisten. Wir treten an gegen Faschismus, Gentrifizierung und BRD-Imperialismus. Wir suchen Menschen, die mit uns gemeinsam für ein besseres Heute und Morgen eintreten und den Prozess der Emanzipation befördern. Wir wollen gegen Individualisierung in der linken Politik antreten und damit das Fortschreiten der Vereinzelung stoppen. Wir treffen uns regelmäßig und besuchen gemeinsam Veranstaltungen, AGs, Plena. Wir wollen die politischen Anstrengungen von Menschen bündeln und zu einer lebendigen politischen Kultur verdichten helfen. Sexistische und faschistische Beiträge auf unserm Blog werden kommentarlos gelöscht. Die Vergangenheit begreifen, die Gegenwart gestalten, die Zukunft erkämpfen!

Fragebogen

Menschen   Alle, die mit uns gemeinsam für ein besseres Heute und Morgen eintreten. Alle, die sich verändern wollen, sind unsere Verbündeten, Freunde und Genossen.

Interessen

Letzte Einträge

 

Freunde


Gästebuch


Name
E-Mail
Website

24.08.2013 15:20
klartextdeutschland ( E-Mail | Website )
Deine Kommentarfunktion ist leider deaktiviert wie ich bemerkte. Ich bin Rechtskonservativ, seit 2009 Mitglied bei der CDU...und wohlgemerkt, ich werde oft als Nazi beschimpft wegen meiner Kritischen Haltung (Liegt an der deutschen Vorgeschichte). Jedenfalls toller Blog, interessante Themen, Grade Themen wie zuletzt NSU müsste unsere Politik nochmals groß publik machen und Lösungsansätze darbieten (ich bin gegen jeden Extremismus)...Irre ich mich, oder bist du Anhänger der Antifa?? Ich stehe der Antifa sehr kritisch gegenüber, liegt eben daran das die Antifa gegen Sachen wie Nationalstolz sind, ich trete allerdings für einen gesunden Nationalstolz ein...nur extremer Nationalstolz/Nationalismus führt zu z.b. faschistischen und Rassistischen/diskriminierenden Säulen, auch die Tatsache das Linke Gruppen innerhalb der Antifa mit Gewalt gegen Polizei häufig auffallen, das ist der Falsche weg...das du gegen Individualismus bist ist allerdings enttäuschend, Gerade Individualismus ist doch eine treibende Säule der Meinungsfreiheit finde ich u.a.. LG KlartextDeutschland

24.08.2013 15:20
klartextdeutschland ( E-Mail | Website )


31.01.2011 13:58
Rainhard Rüssel Kritik zum Film: Another Year von Mike Leigh In seinem neuen Film-auf den letztes Jahr in Cannes Journalisten und Kritiker als Gewinner der Goldenen Palme gewettet haben, entwirft Mike Leigh Bilder von Glück und Unglück. Wie gewohnt entwickelte Mike Leigh Drehbuch und Charaktere in enger Zusammenarbeit mit seinen Schauspielern. Wohl mit ein Grund dafür, das deren Figuren hochgradig authentisch wirken. Eine Handlung im eigentlichen Sinne hat der in vier Abschnitte - Frühling, Sommer, Herbst und Winter- gegliederte Film nicht. Für mich als Zuschauer erschienen mir manche Szenen wie aus dem Leben gegriffen, fast dokumentarisch. Hauptpersonen in dem Film sind Tom und Gerri, beide kurz vor der Rente. Tom ist Geologe, Gerry Psychotherapeutin. Sie leben in einem kleinen Häuschen am Stadtrand von London. Sie führen eine harmonische Ehe, haben ein gutes Verhältnis zu ihrem Sohn Joe und blicken der Zukunft gelassen entgegen. Das Haus ist aber auch ein Zufluchtsort für Freunde, die zu viel trinken und über ihr verkorkstes Leben jammern. Wir als Zuschauer begleiten die Protagonisten durch die vier Jahreszeiten, das wird nie langweilig , weil Leigh es versteht, traurige wie hoffnungsvolle Geschehnisse so miteinander zu verknüpfen, dass sie lächerlich und tragisch zugleich auf uns wirken. Leigh erweist sich einmal mehr als feinfühliger Beobachter und offenbart obendrein ein sicheres Gespür für die Ko mik und Tragik des Alltäglichen. Fazit: Ein absolut sehenswerter Film, vorzuziehen ist die Originalfassung mit Untertiteln.

11.10.2010 19:20
willy wagger Stuttgart 21 oder gelebte Demokratie Wieder waren es bis zu 50.000 Personen, die in Stuttgart auf der straße waren, um gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Was läuft da ab.? Das ist kein schwarzer Block, das sind keine Vermummten, das sind Personen verschiedener Altersgruppen, die alle nur einen wunsch haben, weg mit Stuttgart 21. Längst nicht alle haben irgend welche Erfahrungen mit demos, ihre Wut, ihr fehlendes Vertrauen in die Politik, Verdrossenheit treibt sie auf die Straße und in der Menge von 50.000 kann Mensch sich auch halbwegs sicher fühlen. Sich zur Wehr setzen, nicht mehr alles schlucken, was uns vorgesetzt wird, unsere Rechte wahrnehmen. Und da werden demnächst noch weitere Felder besetzt. Widrige Verlängerung in Bezug auf Nutzung der Atomkraftwerke, Hartz4 Maßnahmen und die Dinge, von denen wir heute noch gar nichts wissen. Es wird ein heißer Herbst werden für die Politiker. Ist in der breiten Bevölkerung ein Knoten geplatzt, bis hierher und nicht weiter, ist das ein Protest, der vorerst nicht zu stoppen ist. Denn eins muß klar sein, die Politik wird alles dran setzen, diese Protestwelle zu stoppen und sie werden nicht mit sauberen Mitteln arbeiten. Sie werden versuchen Unterstützergruppen auseinander zu dividieren, bestimmten Personen Ver fahren anzuhängen und Verleumdungen verbreiten. das die Opposition auf der Welle mit schwimmt, ist klar, sie sichert sich Wählerstimmen für die nächsten Wahlen. Sind sie dann erst mal wieder am Ruder, sind jetzige Vorbehalte, die die O. zur Sprache bringt längst vergessen. Das kann nur heißen, dass wir alle die Protestler mit allen Mitteln unterstützen müssen, sei es in Stuttgart, demnächst in Brokdorf oder bei Demos gegen Hartz 4. Die Protestwelle sollte nicht mehr gestoppt werden können, unser Ziel sollte sein, millionenfach auf die Straße zu gehen.

28.07.2010 23:25
schlafschwein ahlhaus raus aus hamburg!