wolves.of.silver.haze
wolves.of.silver.haze
99947 Alterstedt
offline
 
Punkte: 0
Besucher gesamt: 178
wolves.of.silver.hazes Blog anschauen
wolves.of.silver.haze als Freund hinzufügen
wolves.of.silver.haze eine Botschaft schreiben
   
 
 

Über sich

Rudelgründung 1. März 2005. Abkürzungwosh Name des ReviersSilbernebeltal Administrator Rae Ex-Alphas Weise, Tsunami (keine Übernahme) Alpha Rae Erste Mitglieder Fire, Yukari Vorheriger Name Rächerrudel Re.start 1 Oktober 06 Rudelgeschichte der Rächer Es begab sich zur Zeit der Großen Wanderungen, als sich alle Wölfe am großen Moonlightgebirge versammelten. Es ging darum, ob sie weiterziehen sollten oder dort blieben, im einst sehr sicheren Land der Moonlights. Doch die Ruhe der Tiere wurde immer öfter gestört denn Menschen breiteten sich dort aus. Sie trugen grüne Pelze und einen silbern glänzenden Stock mit sich herum mit denen sie viele ihrer Beutetiere und Gefährten töteten. Nun trafen sich also alle überlebenden Wölfe am Berg in der Nähe des großen Sees in der Mitte des Tals. Sie stimmten alle ab doch stritten sie, viele wollten das Land verlassen, und dort hin gehen, wo es sicherer wäre.Am meisten aber war der große Grauwolf Dark dafür. Doch andere wollte gemeinsam die Menschen vertreiben. Sie wollten ihr geliebtes Land nicht verlassen.Unter ihnen waren auch Wolf Sacume und Wölfin Chiba. Sie sahen nicht ein sich von ein paar dummen Menschen vertreiben zu lassen und in Gebiete zu ziehen in denen sie sich nicht auskannten und wussten ob es dort wirklich keine anderen Menschen gab. Da trat der Altwolf Zumoé auf den Felsen und sprach zu ihnen:"Wenn ihr euch nicht einig werdet, dann trennt euch.Es wird sonst immer wieder Streit geben. Bildet zwei Rudel und geht wonach euch ist, doch wisst; wenn ihr nicht alle als Rudel zusammen arbeitet, dann werden beide, egal ob Menschen oder nicht, baldigen Untergang erleiden!" Sie hörten auf ihn und nahmen seinen Rat an. Sie bildeten zwei Rudel und bestimmten die Alphas. Die Gruppe die das Land verlassen wollte wählte Dark als ihren Alphawolf. Im anderen Rudel gab es ungewisse Überlegungen. Sie waren sich nicht einig da hauptsächlich Jungwölfe zum Rudel zählten. Sie baten Zumoé ihren Alpha zu stellen, doch der antwortete:"Ich nehme eure Wahl gern an aber bald werdet ihr wieder einen neuen Anführer wählen müssen. Ich bin alt und habe nicht mehr lange zu leben. Bis dahin werde ich euch aber gern ein Vorbild sein." So trennten sich die Wölfe die sonst alle friedlich mitanander auskamen und gingen ihre Wege. Darks Rudel zog gen Osten an den roten Bergen vorbei und Zumoé, Chiba und Sacume blieben in dem Wald am See. Sie suchten sich eine Höhle die groß genug und gut versteckt war.Letztendlich fanden sie die perfekte Höhle an einem dichtbewachsenen Hang im Wald. Am nächsten Tag teilten die Wölfe sich auf. Die Jäger gingen gen Süden auf die Lichtung, wo sich immer viele Kaninchen, Rehe und andere Tiere tummelten. Die Wölfinnen kümmerten sich um den Nachwuchs und Chiba, Sacume und Zumoé planten mit anderen Wölfen die Vertreibung der Menschen. Sie beschlossen sich auf den Weg zu machen, ein kleinerer Trupp blieb bei den Welpen und bei Zumoé, ein anderer größerer suchte nach Spuren der Menschen. Sie fanden eine Siedlung auf der anderen Seite in der Nähe des Sees und überlegten sich wie man sie hier locken konnte. Sie kehrten zurück und berichteten Zumoé von dem Gesehenen. Er machte sich wieder daran zu planen und nach drei Tagen war es soweit. Sie bildeten drei Truppen. Die erste sollte sie ablenken und in die Nähe der schlucht bringen.Die zweite würde sie verfolgen und dort einkreisen.Die dritte würde derweil das Dorf plündern. Alle brachen früh auf. Zumoé wollte mit kommen und darauf achten das alles planmäßig verlief.Er suchte sich eine sichere Stelle hinter einem Busch in der Nähe der Schlucht und duckte sich dort.Nach einer Weile hetzte die erste Truppe vorbei, die Jäger ihnen auf den Fersen. Die zweite Truppe, angeführt von Sacume und Chiba kesselte sie letztendlich ein. Die paar Wölfe des ersten Trupps krochen hinter den Jägern hervor und stellten sich laut knurrend zu denen des zweiten. Zumoé trat hervor und schaute zu den Jägern auf. Er sah in die ängstlichen Gesichter der Menschen und machte einen Schritt vor. Er heulte laut und ließ die Wölfe des dritten Trupps wissen das sie in Sicherheit waren. Doch zu früh gefreut. Der vordere der Jäger erwachte aus einer Art Starre und richtete seinen silbernen Stock auf Zumoé. Bevor einer der Wölfe reagieren konnte drückte der Mensch ab und Zumoé heulte laut auf. Die Wölfe stürzten sich auf die Menschen und bissen sie in Arme, Beine und andere Körperstellen(^^).Viele der Menschen stürzten so in die Schlucht hinab. Chiba schleppte Zumoé aus dem Getümmel doch es war zu spät. Er atmete nur noch schwer und öffnete halb die Augen. Er sagte zu ihr:"Chiba ,es ist aus. Ich nehme Abschied von dieser Welt und nähere mich dem Paradies. Bitte versprech mir das du es verhinderst das je wieder Menschen unsere Rasse bedrohen. Ver...sprich es ...mir. Werde neue ... Alpha."Die Wölfe verstummten. Nur noch wenige Schreie der Menschen waren zu hören und auf einmal, wie auf Kommando heulten alle Wölfe los. Sie kehrten zurück zur Höhle und berichteten den Wölfinnen die auf die Welpen aufgepasst hatten von der Schlacht. Sacume tröstete Chiba, und sie trauerten gemeinsam um ihren weisen alten Freund. Da sie ein neues Alpha wählen mussten stimmten die Wölfe ab und es war kein Wunder das sie Sacume und Chiba als Alpha wählten. Da sie die erfahrensten und mutigsten des Rudels waren. So lebten die Wölfe eine Weile friedlich zusammen. Nach einer Weile kamen Chibas Welpen auf die Welt, eine davon war Mailu. Sie waren noch sehr jung als es wieder Ärger mit den Menschen gab. Sacume und Chiba mussten wieder mit einer Truppe los um sie ein weiteres mal zu vertreiben. Doch diesmal behielten die Jäger die Oberhand. Sie schossen einen Wolf nach dem anderen nieder und trieben sie dichter zur Schlucht. Sie hatten sich die junge Chiba vorgenommen die jetzt allein und ohne Schutz mit dem Rücken zur Klippe stand und vor sich einen Jäger der sie bedrohte. Er legte das "Gewehr" ,wie sie es nannten ,an. Chiba wich nach hinten aus und rutschte ab. In dem Moment sprang wütend knurrend Sacume hinter ihn und Biss ihn ins Genick. Der Jäger drehte sich um und schoss Sacume ab. Er stürzte zu Boden und der Jäger verpasste ihm einen Tritt. Er fiel die Klippe hinunter und stürzte in die Schlucht. Mit letzter Kraft und von Wut und Angst angetrieben kletterte Chiba den Hang wieder rauf und sprang den nichts ahnenden Menschen an. Sie zerkratzte ihm wie wild den Rücken und biss ihn schließlich tot. Von Schmerzen überwältigt und von Trauer gepeinigt brach sie zusammen. Die anderen Wölfe überwältigten schließlich die restlichen Jäger und trugen Chiba zu den Rudelmitgliedern. Sie riefen ein paar aus der Höhle, erzählten ihnen die Geschichte und ließen die Weibchen mit Chiba allein. Diese weckten sie schließlich und sie sprach mit allerletzter Kraft ihren letzten Wunsch aus:"Kümmert euch um meine Welpen. Sie sollen später eure neuen Alphas werden...bitte, sorgt euch um sie..." Die Wölfinnen brachten sie zu der heiligen Lichtung auf die noch nie ein Mensch den Fuß gesetzt hatte. Sie sprachen ein Gebet und sangen das Lied des Wolfs. Schließlich kehrten sie zurück in die Höhle und erzählten den anderen von Chibas letztem Wunsch. Sie schauten die schlafenden Welpen an die einmal die Zukunft ihres Rudels sein sollten und beschlossen dem letzten Wunsch ihres Aphas Folge zu leisten. Früh am nächsten Tag machten sich ein paar Rudelmitglieder auf und suchten die gefallenen Wölfe in der Schlucht. Sie fanden den Leichnam jedes einzelnen von ihnen, außer dem ihres anderen Alphas Sacume. Er war verschwunden. Ob er jemals wieder zurückkehrt oder er seine Kinder von einem besseren Ort aus beobachtet weiß keiner von ihnen. Nur eines wissen wir, das die Welpen nun erwachsen sind und ihre eigenen Rudel aufgebaut haben. ~wird folgen~ Sayumi erschuf diese Welt mit allem was auf ihr wandelt. Als sie mit dem Erschaffen aller Arten fertig war wurde es ihr zu viel und sie schuf sich Untergötter. Ayade, die auf die Lieblingswesen von Sayumi aufpassen sollte und die über die Gefühle aller Wesen bis auf dieser herrscht,Grifox der eingentlich den Tod beherrschen sollte,Taia die Toten neues Leben schenkt und Xiol der das Amt von Grifox übernahm. Sayumi bemerkte das sich Grifox gegen sie auflehnte deswegen nahm sie ihm fast seine ganze Kraft und gab sie Xiol. Alle Geschöpfe fand Sayumi großartig doch die Wölfe fand sie am schönsten deswegen sandte sie ihnen Ayade die sie Beschützen sollte. Eines Abends an dem Ayade gegen Grifox kämpfte tötete Grifox sie und ihr Körper wurde am Himmel als Mond verewigt und am jenem Tag als sie starb blendete sie Grifox so das er blind wurde. Xiol der dadurch seine Macht bekam verfluchte ihn so das er den Wölfen unschädlich war. Sayumi erschuf Kila und Krontis beide bildeten ein Rudel es wurde größer und größer. Als der Tag des Sterbens auf Krontis zukam bat er Sayumi als Erinnerung einen der drei Kontinente nach ihm zu benennen. Kila tötete aus Trauer viele Wölfe des Rudels und wurde auf einen Kontinent verbannt auf der sie heute noch als untoter Wolf umhergeistert und alle anderen Tiere tötet. Doch Sayumi hatte Mitleid und gab ihr den Weg zu den 3 Inseln wieder löste aber die Unsterblichkeit von ihr. So ist sie in dieser Welt gefangen. Das ehemalige Rudel von Kila und Krontis waren der Sage nach die Rächer dies geschah jedoch vor Jahrhunderten sodass sich das Blut auch weit ausbreitete. Doch gab es für uns eine Zeit des Umbruchs, durch Vernachlässigung der Gebete zu Sayumi und Ayade, die, durch Taia wiederbelebt wurde, gab es großen Nahrungsmangel. Wir waren gezwungen von unserem warmen Kontinent, Krontis, weiterzuziehen und leben nun auf dem dichtbewaldeten, dunklen und eher kühlem Kontinent Kilas. Ebenfalls auf der Suche nach der uns verweigerten Nahrung schlossen sich unserem Rudel die „Black Blood Wolves“ an. Zusammen wollten wir stärker sein und als ein neues Rudel gründen. Zum Zeichen das Sayumi ihn diesen Neuanfang auf Kila gewährt zeichnete sie Mailu, die durch den Zusammenschluss alleinige Ascaha blieb indem sie ihr Fell schwarz färbte und ihr einen neuen Namen gab der ihrer neuen Heimat angemessen war. Sie nannte sie „Rae-Drepe“ was in ihrer Sprache „tötender Schimmer“ bedeutet entsprechend ihrem neuen Revier, dem Revier im silbernen Nebel, dem Revier der „Wolves of silver haze“! 2. Variante - alter Wettbewerb Folgende Awards haben wir von anderen Rudeln erhalten: Freundschaftsawrd der Wölfe von Damasia Besucheraward von den Black Souls Freundschafts von den Black Souls Bronzeaward von den Black Souls! (bisher Größte Errungenschaft xD) Freundschaftsaward der Peace-Fighter. ^.^ Besucheraward von der Site der Peace-Fighter.

Fragebogen

Noch keine Einträge vorhanden.

Interessen

Noch keine Einträge vorhanden.

Letzte Einträge

16.02.2008 19:53   Zweitchars
08.09.2007 21:00   Weg mit dem Sommerloch!
08.09.2007 20:54   Willkommen im Silbernebeltal!
09.05.2007 21:34   Verwarnung und Erweiterung
26.03.2007 18:47   Punkteregelung
26.03.2007 18:23   neues Mitglied
15.03.2007 18:40   Ränge
07.01.2007 20:03   Neues Jahr, neues Glück?
21.12.2006 19:33   Weihnachten
01.10.2006 17:33   Re-started
 

Letzte Besucher


the.snow.white

Freunde


Gästebuch


Name
E-Mail
Website

Noch keine Einträge vorhanden.