scherbengesicht
scherbengesicht
28 Jahre
offline
 
Punkte: 0
Besucher gesamt: 2982
scherbengesichts Blog anschauen
scherbengesicht als Freund hinzufügen
scherbengesicht eine Botschaft schreiben
   
 
 

Über sich

Noch keine Einträge vorhanden.

Fragebogen

Noch keine Einträge vorhanden.

Interessen

Noch keine Einträge vorhanden.

Letzte Einträge

25.01.2012 02:30   Ein neuer Versuch
25.06.2011 00:27   Nicht reden
01.02.2011 18:12   Lieber tot
31.12.2010 14:54   Jahresrückblick 2010
30.12.2010 01:20   Der Dezember
15.12.2010 16:43   Keiner
08.12.2010 21:32   116 Tage
13.09.2010 15:13   Der Maßstab
18.08.2010 06:20   In meinem Kopf
26.07.2010 15:22   Albträume
 

Gästebuch


Name
E-Mail
Website

04.10.2012 20:25
Maia Hey... ich habe meine Seite geändert und bin von myblog auf wordpress umgestiegen. Vielleicht magst du ja deinen link ändern? Du wirst natürlich auch auf meiner neuen Seite verlinkt, wenn du das möchtest. LG Maia

03.01.2011 03:07
silbertraum Und du hast mich mit deinem Kommentar zu dem Foto ebenfalls zum Lächeln gebracht. Danke! :)

15.11.2010 05:15
silbertraum aber warum ist das denn so schwer nachvollziehbar? wer kennt das z.b. nicht, dass man so wütend ist, dass man am liebsten schreien und irgendwo gegenschlagen will - und bei dem gegenschlagen geht's nicht drum, etwas kaputt zu machen, sondern durchaus darum, selber schmerz zu spüren, druck abzubauen. oder bei richtig tiefem seelischem schmerz, trauer z.b. - da ist es auch nicht sooo ungewöhnlich, dass man mit den fäusten auf den boden hämmert - oder auf sich selbst. das ist so verdammt normal sich in gewissen situation weh zu tun. inzwischen ist die wirkung von schmerz auf emotionen immer wieder untersucht worden, und man weiß, dass solches verhalten gar nicht so sinnlos ist: schmerz beruhigt. wieso also wird ein verhalten verurteilt, dass eigentlich im natürlichen verhaltensrepertoire des menschen liegt? vielleicht weil solches verhalten doch eher bei heftig-negativen emotionen auftaucht und man solche emotionen nicht sehen will? aber warum? müsste man nicht eher mit mitgefühl reagiert als mit ablehnung und verurteilung?

14.11.2010 17:40
silbertraum steht denn wirklich immer selbsthass dahinter? manchmal schon, ja. aber oft ist es bei mir auch so, dass ich mich nach einer sv eindeutig besser fühle. ich mache es oft genau deswegen. mir gehts schlecht und ich weiß, dass es mir danach besser gehen wird. also ist mein ziel doch auch nur, dass es mir besser geht - und das wiederum ist ziemlich normal. oder? nein, am "ziel" der handlung kann es nicht liegen, denn es ist doch für jeden nachvollziehbar, wenn man will, dass man sich besser fühlt.

13.09.2010 19:02
silbertraum vielen lieben dank für kommentar und gb-eintrag :) tut so gut zu wissen, dass auch andere solche gedanken und probleme haben und ich nicht die einzige bin, bei der das so ist!