marie-adel-verpflichtet
marie-adel-verpflichtet
42 Jahre
36093 Künzell
offline
 
Punkte: 1
Besucher gesamt: 309
marie-adel-verpflichtets Blog anschauen
marie-adel-verpflichtet als Freund hinzufügen
marie-adel-verpflichtet eine Botschaft schreiben
   
 
 

Über sich

"Ein Engel ist jemand, den Gott dir ins Leben schickt, unerwartet und unverdient, damit er dir, wenn es ganz dunkel ist, ein paar Sterne anzündet." Mein Name ist Marie...ich bin 42 Jahre alt und Ärztin. Um es noch genauer zu beschreiben bin ich Gynäkologin und das mit Leib und Seele. Ich habe eine 17 jährige Tochter, die alles für mich bedeutet. Wir beide schlagen uns seit ziemlich genau 10 Jahren alleine durchs Leben. Aber ich glaube das haben wir bisher ganz gut gemeistert. Auch wenn es ganz sicher viele Höhen und Tiefen gab. Im Moment befinde ich mich an einem ziemlichen Tiefpunkt in meinem Leben und versuche gerade mich daraus zu befreien.

Fragebogen

Als ich noch jung war...   naja, soooo alt bin ich ja jetzt auch noch nicht.
Wenn ich mal groß bin...   diesen Status werde ich wohl nie erreichen ;-)
In der Woche...   und auch ganz oft am Wochenende bin ich Aerztin und das mit Leib und Seele!
Ich wünsche mir...   dass Fehler vergeben werden und dass jeder Mensch eine Chance bekommt, zu beweisen, dass man es besser kann. Nicht jeder Fehler hat was mit einem schlechten Menschen zu tun.
Ich glaube...   an Gott. Auch wenn das heutzutage eher belaechelt wird. Und ich glaube an das grundsaetzlich Gute im Menschen.
Ich liebe...   meine Tochter, meinen Bruder, meine Papageien und generell meine Familie. Ich liebe das Leben und ich liebe neue Herausforderungen, Ereignisse, auch wenn diese neue Herausforderung mir noch nicht so ganz klar ist, was sie mir sagen soll.
Man erkennt mich an...   meinen manchmal etwas spontanen nicht ganz so ueberlegten Aktionen. Ich handel nicht immer plausibel und logisch.
Ich grüße...   jeden der sich angesprochen fuehlt.
Ich mag nicht...   Hoffnungslosigkeit, Sturheit... und noch so einiges mehr!

Interessen

Letzte Einträge

18.01.2017 07:45   Lebensfahrstuhl....hoch? runter?
17.01.2017 16:13   Typisch Marie
16.01.2017 20:52   Manchmal kommt es anders als man denkt....heute und vor langer Zeit
15.01.2017 21:59   So war es ... oder so ist es
15.01.2017 13:09   Diagnose...Gefühle...Angst
13.01.2017 16:05   Einsicht ist besser wie Nachsicht
12.01.2017 13:07   Aktuelles und ein kleiner Rückblick
11.01.2017 13:23   Dies und das....
10.01.2017 13:05   Ein Teil meines Lebens...
09.01.2017 13:32   Zwischenstand ... 1. Arbeitstag
 

Gästebuch


Name
E-Mail
Website

14.01.2017 15:35
Pascale Danke für Deine interessanten Kommentare! Viele Grüße

14.01.2017 10:10
padernosder Hallo Marie, danke für Deine ausführliche Stellungnahme. Wir sind da im Großen und Ganzen einer Meinung. Das Feed-Back ist natürlich wichtig, sonst könnte man auch "Tagebuch" schreiben. Ob man das immer selbst im Griff hat, was der eigene "Blog" mit einem macht, wäre einer genaueren Betrachtung wert. Ausnahmsweise will ich mal Deine "Text-Fehler" tolerieren und freundlich winken... ;-)

13.01.2017 08:29
padernosder Hallo Marie, ich bin etwas anderer Ansicht, als die meisten hier. Echtes Mitgefühl kannst Du in dieser "Blogger-Welt" nicht bekommen, denn jeder hält seine wahre Idendität im Verborgenen. Das ist auch gut so. Du hingegen gehst mit Deiner Krankheit sehr offen um und überforderst damit Deine Leser und Leserinnen. Natürlich will jeder hier ernst genommen werden, will seine ehrliche Meinung sagen, aber immer aus dem Verborgenen heraus, denn sonst könnte es ein böses Erwachen geben. In der Regel schauen Menschen weg, wollen nichts vom Leid eines schwer Erkrankten wissen, zumal, wenn es sich um einen "Fremden" handelt. "Hier" bekennen sie sich, hier beziehen sie Stellung, hier wird eine scheinbare Nähe hergestellt, die tatsächlich nicht vorhanden ist. Du hast einen "guten Kopf" und wirst Dir Deine Gedanken machen... ;-)

11.01.2017 20:18
Maria Liebe Marie, ich habe gerade alle deine Beiträge gelesen und bin erschüttert, gerührt, betroffen, fasziniert und voller Anteilnahme und Bewunderung - alles gleichzeitig. Ja, das Leben ist kein Wunschkonzert, und das Schicksal kann hart und grausam sein. Ich habe auch einen Zwillingsbruder (ebenfalls Arzt) und war auch nie verheiratet, habe zwei Töchter, die ich alleine gross gezogen habe. Nun bin ich 66 Jahre alt und geniesse meinen Ruhestand, aber immer mit der Frage im Hinterkopf, wie lange mir das wohl noch vergönnt ist. Liebe Marie, ich fühle mich dir sehr verbunden, wenngleich ich mir nicht anmassen möchte, deine Situation, was die Krebserkrankung betrifft, beurteilen zu können, aber ich weiss, dass Frauen wie du und ich unendlich viel Kraft aus sich selbst heraus schöpfen und nahezu alles meistern können, was das Schicksal bereithält. Dass dir dies im Moment besonders gut gelingen möge, dass wünsche ich dir von Herzen. Liebe Grüsse und alles Gute von Maria

11.01.2017 16:10
padernosder Hallo, danke für Deine Freundschaftsanfrage. Daraufhin las ich einige Artikel bei Dir und war schon bald überzeugt, da kann ich bedenkenlos zustimmen. ;-) Danke auch für Deinen "Kommentar" bei mir!